Junksista – Get Ready For The Rough Stuff!

Musik aus Deutschland ist Jodeln, Pur und Peter Maffey. Und Rammstein. Wer dem zustimmt, sollte jetzt einfach weitergehen. Für Euch gibt es hier nichts zu sehen! Ehrlich nicht! Für alle anderen: Kennt Ihr Junksista? Nicht? Tröstet Euch: Ich bis neulich auch nicht. Auf dem Sampler Sounds From The Matrix 013 kam mir die Band aus dem Schwabenländle zum ersten Mal mit „Department Store“ in die Ohren und die stellten sich auch sofort steil auf: Hallöchen! Was streichelt denn hier das Trommelfell? Für mich ohne Zweifel der beste Track des Samplers.

Wie so oft: Dinge passieren, der Terminkalender explodiert und in der unüberschaubaren Masse neuer Musik geht manches unter. So geriet Junksista in Vergessenheit. Die Segnungen sozialer Medien riefen mir die Band heute wieder mit Macht ins Gedächtnis. Die Kette geht so: Kumpel -> Email -> Facebook -> Twitter -> Homepage von Junksista. Für Blinde und Leute wie mich wird dort gerade dezent darauf hingewiesen, dass Junksista schon Ende November eine neue EP veröffentlicht haben. Kinder wie die Zeit rennt…

You’re My Favourite Thing To Do von Junksista ist genau meins. Diese Art von Musik finde ich großartig! Darum ist diese EP für mich auch eine der geilsten Erfindungen seit geschnitten Brot! Endlich wieder richtig tolle elektronische Musik, die nicht der ewig selbe abgenudelte Tekkno- oder Dubstep¬ oder Party-Club-Guetta-Timbaland-Dudelschrott ist. Nein, das hier ist Musik, die bockt! Musik, die auch Dich nach der Einstellung „Mir doch egal! Ruf halt die Bullen!“ auf Deinem Amp suchen lässt, die liebevoll zugibt, dass Kraftwerk, DAF, Depeche Mode, Nine Inch Nails, aber auch Garbage und viele andere bei der Entwicklung Pate gestanden haben. Musik, die Dich einmal packt und dann nie wieder loslässt. Einfach nur „Wow.“

Stilistisch gehört die Musik in die Nähe von Bands wie I:Scintilla, Psy’Aviah, Komor Kommando und Aesthetische. Junksista zeigen eine musikalische Handschrift zeigen, die sich sehr positiv hervorhebt. An der Musik von Junksista begeistert mich die Kombination, die Mischung: Auf der einen Seite Dianas einzigartiger, mal spröder, mal distanzierter Sprechgesang, mit seiner konsequent erotischen Grundstimmung und den recht eindeutigen Texten. Auf der anderen Seite die kräftigen, markanten Beats, die sphärische Sounds, die modernen Effekte. Eine kreative und immer neue Symbiose, bei der sich meine Nachbarn wünschen, Yamaha und Pioneer hätten nie angefangen, Stereoequipment zu bauen.

Junksista – You’re My Favourite Thing To Do ist großartig. Es ist kreative und moderne Musik, die sich angenehm vom Einerlei abhebt. Sehr tanzbar und auf mehr als nur eine Art anregend! Alle Daumen hoch!

Junksista – You’re My Favourite Thing To Do ist am 30.11.2012 bei Alfa-Matrix erschienen.

Webseite der Band: http://www.junksista.de/

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE