Army Of The Universe – The Hipster Sacrifice

Army Of The Universe vereint gegensätzliche Musikstile: Schmusepop und Rave, Gothic und Techno, Industrial und Ballade. Das Ergebnis ist erfrischend, weil es gekonnt mit ausgelatschten Hörgewohnheiten bricht. Für unvorbereitete Hörer und Fans des Seichten und Unkomplizierten ist sie vielleicht etwas anstrengend – und das ist gut so! Army Of The Universe überschreiten Grenzen und zeigen neue Wege. The Hipster Sacrifice erinnert mich an Awolnation, geht aber etwas dezenter, ruhiger zu Werke, nicht ganz so provokant, rebellisch. Army Of The Universe halten die einzelnen Elemente klarer erkennbar und lösen die Stilgrenzen nicht ganz so rücksichtslos auf.

The Hipster Sacrifice von Army Of The Universe ist auf seine Art sehr eingängige Musik, beinahe schon Pop. Die Songs stellen sich quer und gehen einem nicht mehr aus dem Kopf. Der manchmal unkomplizierte, ja zuweilen beinahe schon schlichte Beat macht die Musik super tanzbar und bringt auch Tanzmuffel zum Mitwippen. Darum herum baut die Band komplexe und vielschichtige Harmonien auf, die sich hartnäckig gegen althergebrachtes Schubladendenken wehren. Die vielschichtigen, teils paradoxen Kompositionen und Stilmixe werden nicht jeden Hörer für sich gewinnen, aber wer sich darauf einlassen kann, hat eine Menge Freude an dieser Musik.

The Hipster Sacrifice ist super gemacht, frech, auf seine Art neu und gleichzeitig doch oldschool und dadurch auch irgendwie „bekannt“. Die Musik fordert. Manche wird sie auch überfordern, keine Frage. Aber auf Einzelschicksale kann eben keine Rücksicht genommen werden. Insofern ist der Name des Albums Programm: Wer „seine“ Musikrichtung total toll und hip findet, eben ein „Hipster“ ist, dem zeigen Army of The Universe, woher der Wind weht. Genau darum ist The Hipster Sacrifice eine Bereicherung für jede progressiv orientierte Playlist.

Army Of The Universe – The Hipster Sacrifice erscheint am 31.05.2013 beiPlanetworks /Metropolis Records (ZYX)

Webseite der Band: http://www.armyoftheuniverse.com/

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE