Abney Park und die Plattenfirma…

Leute reinlegen – das scheint nicht nur bei „uns Normalsterblichen“ zu passieren, Das kann auch Bands treffen, auch solche, die schon bekannt(er) sind und Erfolge feiern – in diesem Fall scheinbar der Steampunk-Band Abney Park aus Seattle. Nun ist nicht jeder Internet-Betrug eine Meldung wert, aber in diesem Fall reden Abney Park von einem „Record scam“ („Betrug“ oder eben auch „Beschiss“) – und bennen die Berliner Firma „Sounds Up Records“.

Laut Abney Park wurden sie von Sounds Up kontaktiert, die eine Vinyl-Scheibe von ihnen rausbringen wollten. Und die starteten dann den Vorverkauf der Scheiben – ohne Abney Park auch nur Bescheid zu geben. Oder die vorgeschlagene Bezahlung zu liefern. Oder auch nur ohne einen Vetrag.

Sounds Up Records in Germany originally suggested pressing a vinyl record of Abney Park’s music. In exchange for this, we had a pretty tiny deal; they would give us 75 copies, and $1000 bucks [..]

One day, (before they even had contracts drawn up), fans notified us the record label had already started selling these records! [..] Remember: they started selling before we even had contracts drawn up!

Danach wurde das Pressen und damit natürlich auch das Ausliefern der Platten immer wieder verzögert, wenn wir Abney Park folgen. Auch der weitergehende Kontakt scheint eher nach Erpressung zu klingen als nach Geschärtsgebahren („They are not going to press the records until I buy 250 copies from them at $28 euros each!“ – bei einem offiziellem Verkaufspreis von $19…)

Zumindest für die USA scheint es jetzt aber doch noch eine positive Meldung zu geben – nach eigenen Angaben bringt die Band jetzt die Platte selbst heraus….

Hier geht’s zur ganzen Meldung auf Facebook (https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10152987737853742&id=312292093741), und auf der Webseite von Sounds Up Records ist die Platte zumindest im Angebot…

Update:
Abney Park haben den verlinkten Beitrag von ihrer Facebook-Seite entfernt.

KEINE KOMMENTARE