Faith No More – Sol Invictus: Fast Wieder da

Die Begegnung mit Musik aus der eigenen Sturm und Drang Zeit kann bemerkenswerte Effekte haben. Faith No More zum Beispiel begegneten mir musikalisch, als ich ungefähr 16, vielleicht 17 war – und in für dieses Alter Ignoranz war mir das ziemlich egal. Es dauerte noch einige Jahre, bis ich für diese Musik bereit war und mich daran erinnerte, dass ich das ja irgendwie doch schon kannte – und insgeheim auch ziemlich mochte.

Jahrzehnte und Alben gingen ins Land und plötzlich waren Songs wie Midlife Crisis, Last Cup Of Sorrow, We Care A Lot oder auch Epic allesamt Oldies, von denen die nachrückenden Generationen noch nie irgendetwas gehört hatten. Vom Namen der Band ganz zu schweigen. Gab es die Band überhaupt noch? Seit 2009 wieder, wie mir ein Blick in die Suchmaschine meines Vertrauens verriet. Aha. Okay. Ja. Epic ist immer noch klasse, die anderen Songs auch, aber irgendwie… Vollkommen überraschend erschien jetzt ein neues Album von Faith No More. Nicht etwa mal wieder ein „Best Of“, nein, tatsächlich ein ganz neues Album. Neue Songs, neues Material.

Reif geworden sind sie. Spielen können sie auch, sehr gut sogar, und sehr lässig, relaxed. Die Scheibe scheint mir insgesamt zurückhaltend zu sein, beinahe zögerlich. Das Album ist gut, da gibt es kein Vertun und die Songs haben alle was, aber mir fehlt an Sol Invictus insgesamt der nachhaltige Bums. Sicher, nebenher kann das Album lässigst mitlaufen und es vermittelt mir genau die Stimmung, die ich mit Faith No More und speziell deren Song Midlife Crisis in Erinnerung habe. Aber an den Ecken und Kanten fehlen mir genau diese extravaganten Ecken und Kanten, die ich von der Band erwartet habe. Glaube ich.

Vielleicht gehe ich auch einfach nur mit falschen Vorstellungen an das Album heran. Ich werde mir Sol Invictus sicher noch etliche Male anhören, denn es ist gut und es ist auf jeden Fall das Beste, was Faith No More als Band in den letzten fünf oder sechs Jahren gemeinsam veröffentlicht haben. Für mich wirkt das Album wie eine Ankündigung für mehr (andere mögen hier „Androhung“ lesen) und deshalb bin ich sehr, wirklich sehr zufrieden.

Faith No More – Sol Invictus ist erschienen am 15.05.2015 bei Reclamation/Ipecac/Pias (rough trade)

Webseite der Band: http://www.fnm.com/

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE