Intent:Outtake – Wake Up Call

Geheimtipps in Sachen Musik sind immer so eine Sache. Trotz vieler schmerzhafter Erfahrungen höre ich doch immer tapfer in solche Empfehlungen hinein, denn hin und wieder sind diese „Geheimtipps“ Juwelen, die im Verborgenen funkeln und eine wundervolle Strahlkraft in sich tragen. Tom empfahl mir Intent:Outtake, ein Dark Electro Duo aus Leipzig. Die Kannte ich nicht wirklich. Eben ein „Geheimtipp“. Youtube angeworfen, kurz reingehört und direkt zum Telefon gegriffen. Kurz darauf hatte ich das Album „Wake Up Call“.

Wake Up Call ist das Debütalbum von Intent:Outtake. Um es kurz zu machen: Es ist gut. Überraschend gut. Die Musik ist eine schöne Mischung aus melodischem Synthie-Pop im Stile von De/Vision und Diary of Dreams auf der einen und Aggrotech im Stile von Suicide Commando, Combichrist und vielleicht Solar Fake und God Module auf der anderen Seite. Intake:Outtake sind aber keine Kopie dieser Vorbilder. Die Band beweist ihre eigene Handschrift, musikalisch, wie auch lyrisch. Die Songtexte sind gelungen und interessant. Auch musikalisch zeigt das Leipziger Duo, dass sie ihr Handwerk beherrschen. Die Melodien sind griffig, mal schwebend, melancholisch, mal treibend, drückend, immer passend zum Text. Gefällt mir sehr.

Zwar ist Shouten tendenziell nicht so sehr meins, weil sich für meinen Geschmack zu viele Musiker hinter diesem Stilmittel verstecken. Doch Intake:Outtake vermeiden erfolgreich die drohende Cliché-Klippe und gestalten ihre Shouts auch ohne Griff zum Songbook verständlich. Shouts und stimmungsvoll dunkler Gesang bilden Kontrapunkte, die die Musik ausgeglichen antreibend, melancholisch, und so gleichermaßen hörbar, tanzbar und interessant gestaltet. Besonders in „Die Angst“ ist das Wechselspiel verschiedener Gesangsstile großartig ausgereizt und lässt erahnen, wozu die Band noch fähig sein könnte. Zwar spielt die Band an ein paar Stellen noch auf Sicherheit und bleibt mir etwas zu eng bei ihren Vorbildern, aber das ist vollkommen okay, denn insgesamt legt das Duo mit Wake Up Call ein Album vor, das mir rundherum richtig gut gefällt.

Intent:Outtake – Wake Up Call ist erschienen am 16.01.2015 bei Sonic-X

Webseite der Band: http://intentouttake.de/

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE