Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister gestorben

Der Frontmann, Sänger und Mitgründer der britischen Band Motörhead, Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister, ist am 28. Dezember 2015 verstorben. Wie die Band auf Facebook mitteilt:

[…] Lemmy passed away today after a short battle with an extremely aggressive cancer. He had learnt of the disease on December 26th, and was at home […].

Er erlag also einem erst seit zwei Tagen bei ihm diagnostizierten Krebsleiden, und war zum Zeitpunkt seines Todes zuhause. Und scheint da seine Zeit noch genossen zu haben – das Posting von Motörhead spricht von einem Videospiel.

Lemmy wurde Heiligabend 70 Jahre alt. Schon im Jahr 2000 wurde bei ihm Diabetes diagnostiziert, 2013 wurde ihm ein Defibrilator implantiert (ein Gerät, dass das Herz wieder anschubst, wenn es Aussetzer hat – stark vereinfacht gesagt). Seit 2013 mussten wiederholt Auftritte und Veröffentlichungen von Motörhead aufgrund des Gesundheistzustandes von Lemmy Kilmister verschoben oder abgesagt werden. Dabei in Deutschland vielleicht noch am Besten im Gedächtnis der Abbruch des Acts auf dem Wacken Open Air 2013.

Und trotzdem hat sich der Rocker nie unterkriegen lassen. Wir von Polyprisma schließen uns einfach mal der Band an, die dazu offiziell verlauten ließ:

Play Motörhead loud, play Hawkwind loud, play Lemmy’s music LOUD.
Have a drink or few.
Share stories.
Celebrate the LIFE this lovely, wonderful man celebrated so vibrantly himself.
HE WOULD WANT EXACTLY THAT.

Hört laut Motörhead, hört Hawkwind laut, hört Lemmys Musik laut. Nehmt einen Drink oder ein paar mehr. Teilt Geschichten, Erinnerungen. Feiert das Leben dieses liebenswerten, wundervollen Mannes, wie er es selbst so lebhaft gelebt hat. Das hätte er genau so gewollt.

Besser kann es wahrscheinlich nur Lemmy Kilmister selbst sagen, der im Buch Motörhead: In The Studio (Jake Brown, Lemmy Kilmister, 2010) sagte: „Born to lose. Live to win.“

Danke, Lemmy!

Motörhead New PromoWebseite von Motörhead: imotorhead.com

Facebook-Statement von Motörhead: facebook.com/OfficialMotorhead

Fotos: Stefan Brending, via Wikimedia Commons; Motörhead

KEINE KOMMENTARE