The BossHoss – Dos Bros

Vor zwei Jahren lag Flames of Fame von The BossHoss bei mir auf dem Tisch und ich war recht angetan von dem Album. Morgen erscheint Dos Bros, das achte Studioalbum der Berliner mit dem markanten Country-Rock. Dos Bros, gleichnamiger Song des Albums gibt ein wenig preis, was die Band mit dem Album verbindet: Es soll einen möglichst guten Überblick über das gesamte musikalische Spektrum der Band geben, gleichzeitig aber auch die Innovationskraft -fähigkeit der Musiker unterstreichen.

Das Album Dos Bros klingt deshalb gleichermaßen vertraut und doch neu. Die Das Album klingt in sich ruhiger, überlegter, sauberer ausgerichtet und weniger nach wilder Partymucke, die egal wie, Hauptsache laut ist. Es ist schon ein bemerkenswerter Schritt, den Boss Burns und Hoss Power wagen. Dos Bros ist noch immer ein typisches BossHoss Album, und es hat auch dieses besondere Partyflair, aber es ist, verglichen mit Flames of Fame doch irgendwie ganz anders.

The BossHoss schrieben die Songs in Nashville, Tennessee, unumstritten der Hauptstadt des Country und Western. Die Band bezog Songwriter aus Nashville mit in den Entstehungsprozess mit ein, was in der Musik spürbar ist. Sie ist authentischer, sie klingt überzeugter, echter. Boss Burns dazu:

„Wir beackern jetzt zehn Jahre lang unser eigenes Feld.“ „Es wurde höchste Zeit, einmal über die Grenzen hinaus zu schauen. Es tat gut, sich Ideen und Meinungen von außerhalb der Band anzuhören und zu schauen, was am Ende herauskommen würde.“

Herausgekommen ist eine interessante und sehr ausgeglichene Mischung aus Country, Southern Rock, Blues und dem „typischen“ Pop-Einschlag von The BossHoss. Erkennbar ist, dass die Band ein Stück weit Resümee zieht, Fragen an sich selbst stellt. Auf Dos Bros hat die Musik der Band plötzlich glaubhafte Züge von TexMex und Americana und der Southern Rock fühlt sich ehrlicher, gelebter an.

Dos Bros ist ein treibendes und antreibendes Album. Das spezielle Berliner Country-feeling von The BossHoss ist unverändert: Sehr tanzbar und sehr gelungen, doch mein Highlight des Albums ist das hervorragende mit den Common Linnets aufgenommene Dolly Parton-Cover „Jolene“.

The Boss Hoss – Dos Bros erscheint am 25.09.2015 bei Universal

Webseite: www.thebosshoss.com

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE