Carpe Noctem im Anno 1300/WHV am 9.01.2016

Anfang des Jahres in Oldenburg – für Freunde der eher dunklen Musik ist das eine Zeit des Darbens. Nichts, aber auch gar nichts an Parties in Sicht. Verdammt. Also guckt man mal über den lokalen Tellerrand – und findet nahebei tatsächlich die Carpe Noctem – und das sogar noch mit einem Oldenburger als Gast-DJ. Wilhelmshaven ist jetzt auch nicht so weit weg – also zu dritt rein ins Auto und los geht’s.

Gegen elf kommen wir an, keiner von uns kennt diesen Laden – das Anno 1300. Und das erste, was auffällt: Whow. Gemütlich. Ein Mittelding aus Kneipe, Disco, und mittelalterlichem Heerlager. Auf den Stühlen Pelze, ein Rittersaal – na klar mit Ritterrüstung – und am Durchgang zum (indoor-) Raucherbereich hängt ein Skelett im Käfig. Wir sind hinreichend beeindruckt, auch vom persönlichen, netten Empfang am Eingang und an der Theke – die stilecht in tönernen Krügen ausschenkt.

Carpe NoctemDas zweite, was uns aufgefallen ist, war leider nicht ganz so positiv: An dem Abend gab es Probleme mit der hauseigenen Musikanlage, was zu einigen – drücken wir es mal nett aus – überraschenden Soundeffekten, Trackwechseln und gerauften Haaren bei den DJs Michael (DT) und Mono.Ton. Schade – aber so ist Soundtechnik halt manchmal, und nach „ein wenig“ Herumgeschraube wurden wir dann auch so beschallt, wie man sich das wünscht. Elektroniklastig, aber durchaus mit NDH-Einschüben. Für (fast) jeden dunklen Musikgeschmack etwas dabei.

Verwirrt hat mich allein das Tanzverhalten einiger Gäste, die der festen Überzeugung zu sein schienen, dass man nur ein Stück lang tanzt. Pünktlich zum Liedende kam dann die 180° Wende und der Weg von der Tanzfläche wurde angetret… „Moment… das ist ja auch gut…“ wieder eine 180° Wende, und zurück zur Tanzfläche. Aber na gut, wer bin ich Tanzmuffel schon, darüber zu urteilen.

Insgesamt ein toller Abend in entspannter, stressfreier Atmosphäre – wenn man nicht grade ein Date mit der Musikanlage hatte, natürlich. Mit dem zusätzlichen Bonus, dass das Ganze nicht mal Eintritt gekostet hat. Ich denke, wir werden zur Carpe Noctem wiederkommen!

Homepage des Anno 1300
Facebookseite der Carpe Noctem
Facebookseite von Mono.Ton
Facebookseite von Michael (DT)

Nachtrag vom 12.01.2016: Das Anno 1300 hat auf Facebook ein Statement zur Musikanlage am Samstag veröffentlicht:

Anno 1300 Statement
Screenshot 12.01.16, 13 Uhr
Carpe Noctem Carpe Noctem

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE