Phil Collins nennt Genesis-Reunion „reizvoll“

Vom Schlagzeug ans Mikrofon

Als Peter Gabriel Mitte der 70er Genesis verließ, wurde Phil Collins Frontmann der Band. Mit ihm gelangen der Band Welterfolge. Alben wie „Genesis“, „Invisible Touch“ und „We Can’t Dance“ beherrschten wochenlang die Albencharts. Doch dann zog sich Phil Collins aus dem Business zurück – teils aus gesundheitlichen Gründen, teils um sich um seine beiden Söhne aus dritter Ehe zu kümmern. Die Ehe wurde geschieden und für Phil Collins begann eine schwierige Zeit:

„Ich trank erst ein bisschen, dann immer mehr, dann viel zu viel. Meine Bauchspeicheldrüse, meine Niere machten Probleme. Irgendwann lag ich im Krankenhaus, ich wäre beinahe gestorben.“ „Als mir der Arzt sagte, dass ich fast gestorben wäre, war das ein Schock. Ich hörte sofort mit dem Trinken auf.“
 
(Phil Collins)

In einem Interview mit der Welt am Sonntag erklärte Phil Collins, dass seine beiden Söhne, wegen denen er unter anderem seine Karriere damals beendet hat, jetzt als Teenager wissen wollen, wie er sich auf der Bühne macht, wie es ist, wenn der eigene Vater auftritt. „Mal schauen, was Papa drauf hat“, sagte Collins. Er lässt offen, ob er an eine Solo-Tour oder an eine Genesis-Reunion denkt.

Das 2014 von der BBC arrangierte Treffen der früheren Formation von Genesis (Peter Gabriel, Tony Banks, Mike Rutherford, Steve Hackett und Phil Collins) wird immer wieder über eine Reunion der Band spekuliert. Das Treffen der Band vor der Kamera empfand Phil Collins als eine Art Gruppentherapie.

„Wir mögen uns. Wir arbeiten nur nicht mehr bei derselben Firma“, so Collins. Auf die Frage hin, ob er sich vorstellen könnte, dass Peter Gabriel einen seiner Songs singt, antwortete er „Wenn er dazu bereit wäre, würde ich sagen: ‚Klar, auf jeden Fall.'“ „Reizvoll wäre das schon. Wenn sich das Band Komitee das nächste Mal trifft, werde ich das Thema auf die Tagesordnung setzen.“

Das steht im direkten Widerspruch zu seiner bisherigen Haltung. Noch 2014 schloss er eine Reunion der Band kategorisch aus. Gegenüber dem Magazin Uncut sagte er 2014 in einem Interview:

„Es gibt dieses beständige Verlangen, dass es (eine Genesis-Reunion, Red.) passiert. Aber ich denke oft, ‚Haben die Leute das durchdacht?‘ Es ist nicht so, dass sie Peter als Sänger bekommen werden oder mich als Schlagzeuger. Ich kann nicht mehr spielen, also wird das niemals passieren.“
 
(Phil Collins)

Peter Gabriel als Sänger „eine reizvolle Vorstellung“ zu bezeichnen ist eine dramatische Wendung. Wir können nur darüber spekulieren, was diesen Gesinnungswandel ausgelöst hat, aber Phil Collins wurde im Herbst 2015 erneut am Rücken operiert. Vielleicht kann er jetzt doch wieder Schlagzeug spielen? Warten wir ab.

Am 30. Januar wird Phil Collins 65 Jahre alt. Seine Solo-Alben „Face Value“ und „Both sides“ werden dann als neu abgemischte und durch bislang unveröffentlichte Aufnahmen erweiterte Versionen in den Handel kommen. Einen Monat später dann die ebenfalls überarbeiteten Versionen von „Hello, I Must Be Going“ und „Dance Into The Light“.

Phil Collins Webseite: http://philcollins.co.uk/

(Bild: Phil Collins / Facebook)

KEINE KOMMENTARE