Alphamay – The Simulation Hypothesis

Rund.

Das ist das, was ich empfinde, wenn ich den vierten Longplayer des elektronischen Duos von Alphamay aus Osnabrück höre. Also – nicht die CD, die ist natürlich „rund“, aber The Simulation Hypothesis ist in sich stimmig, rund, passend. Der dritte Teil der Trilogie, die mit Dazzle Camouflage vor zwei Jahren im Mai begann und mit Twisted Lines dann im März fortgesetzt wurde. Und es wurde – wieder einmal – geliefert, was versprochen wurde: Harmonischer, zum Teil komplexer Electropop, der manchmal sogar ein klein wenig in Wave, Darkwave rutscht. Dazu eine Priese 80er-Jahre-Klang – nicht als Hauptkomponente, sondern um noch etwas zusätzlichen Geschmack in das akustische Gericht zu geben.

Alphamay

Ich mag die Musik von Alphamay, und ich freue mich, dass Cris Frickenschmidt und Henning Hammoor, die auch zusammen bei Rozencrantz spielen, in diesem Projekt zusammengekommen sind. Noch schöner wäre es natürlich gewesen, wenn der Bandname nicht so einen düsteren Hintergrund hätte. Am 1. (erster … Alpha) Mai (may) 2012 wurde Cris durch einen Autounfall mit einem Rollstuhl liiert. Aber einige Menschen beweisen eben, dass man aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, auch Treppen – oder eben Rampen – nach oben bauen kann. So hier Cris, der sein Repertoire ausschöpfte und mit dem Sänger und Gitarristen von Rosencrantz kurzerhand Alphamay startete. Chapeau!

The Simulation Hypothesis

Heute also der dritte Teil der „Dazzle“-Trilogie. Wir reden hier von einer Kollektion von Veröffentlichungen, die sich weiträumig um einen Themenkomplex sammeln. Es geht um Persönlichkeit, die vielen Blickwinkel und Mechaniken, die die eigene Persönlichkeit immer wieder anders erscheinen lassen. Sie tarnen oder verschleiern, oder auch nur kontextabhängig anders erscheinen lassen. Und hier, im dritten Teil der Trilogie, auf The Simulation Hypothesis, wird abschließend das Gesamtbild betrachtet. Zugegeben, mitunter nicht so ganz einfach aus den englischsprachigen Lyrics herauszuhören. Aber eigentlich auch nicht dramatisch: Der Zauber der wechselnden Tempi entfaltet sich auch so. Dazu auch wundervolle Stimmungswechsel – zwischen einem düsteren Decay Of A Dream oder The Pilgrims Weep über ein rockiges, bewegtes Suspended Animation bis zu einem beschwingten Serenity wirst Du auf The Simulation Hypothesis als Hörer abgeholt und nie allein im Raum gelassen.

Vielfältiger Electro-Pop vom Feinsten!

The Simulation Hypothesis erscheint am 19.05.2017 bei Timezone.

Webseite Alphamay (Facebook)

ALPHAMAY – DECAY OF A DREAM

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT