Erasure – World Be Gone

Erasure ist aktueller denn je

Erasure sind seit 1985 im Geschäft. Vince Clarke ist ein herausragender Spezialist für Synthesizer und Sequenzer. Als Gründungsmitglied bei Depeche Mode schrieb er deren erste Hits (New Life, Just Can’t Get Enough), trennte sich dann 1981 von der Band. Andy Bell ist Sänger des Duos und auch als Solokünstler und als Aktivist für PETA und verschiedene AIDS-Projekte und in der britischen Schwulenbewegung aktiv. Insgesamt 16 Studioalben hat die Band bis jetzt veröffentlicht. World Be Gone wird das 17. Album und es ist aus vielen Gründen besonders. Die Musik befasst sich intensiv mit der aktuellen Lage der Welt und legt besonderen Schwerpunkt auf das politische Klima.

World Be Gone oder World Begone?

Es mag eine Kleinigkeit sein, aber die Namensgebung eines Albums sagt manchmal sehr viel über die Musiker und die Intention aus. Im Englischen bedeutet (to) „be gone“ (zwei Wörter) in etwa „weg sein“, „verschwunden sein“. „Begone“ (ein Wort) bedeutet dagegen „weg (mit Dir)!“ „hinfort!“ „verschwinde!“ Ein nicht ganz unerheblicher Unterschied. Die Frage, die sich daraus ergibt, beantwortet sich aber aus dem Album heraus von selbst.

Das Album von Erasure befasst sich thematisch in einem noch größeren Maße als die Alben vorher mit der aktuellen Lage der Welt. Das Duo aus England entschied sich deshalb ganz bewusst für „Be Gone“. Erasure wollen betonen, dass die Lage zwar ernst ist, aber nicht hoffnungslos. Dazu sagen die Mitglieder:

„Obviously the current political climate lends itself to lots of ideas.“
(Vince Clarke, Erasure)

„I think there’s an underswell of opinion, and people are slowly waking up. I’m hoping that people will take the album in a positive way, that they’ll use it as optimistic rabble-rousing music“
(Andy Bell, Erasure)

Die Lage der Welt, das politische Klima, lässt von selbst Ideen entstehen, die es auszusprechen und zu durchdenken gilt. Die Menschen wachen langsam auf, werden sich über die Probleme bewusst. Das Album soll im positiven Sinne aufrütteln und Bewusstsein schaffen, so Erasure.

Popmusik ist nicht gleich Popmusik

Erasure haben gerade in den 1990er Jahren großartige Erfolge gefeiert. Der eher feine und intelligente Pop-Sound des Duos ging im Laufe der Jahre zwar etwas unter. Doch Erasure waren stets aktiv und lieferten immer wieder schöne und kreativ anspruchsvolle Alben ab. Gerade das 2014 veröffentlichte The Violent Flame kennzeichnete einen weiteren musikalischen Höhepunkt der Band. So ganz weg war die Band nie. Mit inzwischen 32 alleine in den deutschen Charts platzierten Singles sorgte die Band immer wieder für Aufmerksamkeit. Es wäre deshalb mehr als vermessen bei World Be Gone von einem Comeback-Album zu sprechen.

Obwohl die 90er Retro-Welle in manchen Bereichen geradezu epidemische Ausmaße annimmt, sind Erasure ihrem Stil im Kern immer treu geblieben. Auch World Be Gone ist gekennzeichnet vom typischen Erasure-Sound und den komplexen Synthie-Konstrukionen. Die Band liefert auch hier wieder ein paar der gerade von Fans oft vorausgesetzten Songs über Liebe und Hoffnung. Aber insgesamt ist die Grundstimmung des Albums doch eher ungewohnt bedrückend.

Die Musik von Erasure unterscheidet sich von vielen anderen Pop-Alben vor allem darin, dass sie auf mehr als einer Ebene intelligent gemacht ist. Das ist vielleicht auch der Grund, warum sie bei der jüngeren Generation nicht so zündet. Erasure greift selten zu den heute üblichen Bombast-Werkzeugen und vermeidet die typischen Allerweltsplätze. Der Pop von Erasure ist vielleicht erwachsener und vielleicht auch etwas anders, als der typische Popsong im Mainstream.

Emotion ist nicht nur ein Wort

Gefühle, Emotionen, sind das A und O bei der Musik von Erasure. Songs wie der Opener des neuen Albums I Love You To The Sky sind selbsterklärende Beispiele dafür. Aber die Band spielt gekonnt mit Erwartungen und Emotionen. Bei Songs wie Be Careful what You Wish For zeigt sich, wie unter dem Mantel des Schönen und Anschmiegsamen Melancholie und Verzweiflung transportiert werden. Die Wirkung ist sehr subtil und erzeugt erst nach und nach eine Kollision der Emotionen, die beim Zuhören vielleicht erst gar nicht so auffällt. Dafür lässt aber gerade dieser Song im Nachhinein ein bemerkenswertes Gefühlschaos zurück, ohne gleich totale Depression loszutreten.

Nostalgie und die Erinnerung an Zurückliegendes, Vergangenes werden auf World Be Gone immer wieder verwendet, um Probleme zu thematisieren. Dabei sind Erasure immer ehrlich und authentisch. Die Instrumentierung wechselt zwischen dem großen Epos und minimalistischer Rahmenstruktur und ist nie Selbstzweck. Alles steht bei World Be Gone immer im größeren Kontext und funktioniert als Ganzes. Zusammen mit der für Erasure ungewohnt ernsten und beinahe schon düsteren Stimmung weist dieses Album in vielerlei Hinsicht über sich selbst hinaus.

Es gibt eine Lösung für alles

Obwohl dieses tatsächlich großartige Album für Erasure mit einigem Abstand das ernsteste und zumindest thematisch auch dunkelste ist, stürzt es nicht in tiefste Depressionen und nackte Verzweiflung. Vince Clark und Andy Bell kriegen insgesamt immer wieder brillant die Kurve und natürlich sind Liebe und Hoffnung die Lösung – Immerhin reden wir hier von Erasure. Wer, wenn nicht die, sind die erste Adresse für sowas?

Dennoch sei davor gewarnt von Erasue mit World Be Gone ein Easy Listening Album zu erwarten. Wer solche Musik sucht, wird von diesem Album enttäuscht. Ja, es ist schon irgendwie der typisch schöne Erasure-Synth-Pop. Aber sobald man sich der Musik ein wenig öffnet und die Welt vielleicht nicht nur durch eine rosa Brille betrachtet, ist es mit „Easy“ nicht mehr so weit her. Deshalb ist World Be Gone vielleicht eher ein Album für alle, die zusammen mit Erasure auf eine insgesamt bessere Welt hoffen.

Erasure – World Be Gone erscheint am 19.05.2017 bei Mute Records / rough trade

Offizielle Webseite von Erasure (Bandseite bei Facebook)

Erasure supporting Robbie Williams 2017

26.06. Dresden – DDV-Stadion
28.06. Düsseldorf – Espirit Arena
11.07. Hannover – HDI Arena
19.07. Frankfurt – Commerzbank Arena
22.07. München – Olympiastadion
25.07. Berlin – Waldbühne
26.07. Berlin – Waldbühne
26.08. A-Wien – Ernst Happel Stadion
29.08. A-Klagenfurt – Wörthersee Stadion

ERASURE – World Be Gone (Official Album Trailer #1)

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT