Definitiv kein Ende: Mono Inc. – Together Till The End!

Kennt man?

Eine der etablierten Größen in der deutschen Gothrock-Szene ist eindeutig Mono Inc. – das Quartett um Frontmann Martin Engler. Bislang haben die Vier seit 2004 acht Studioalben, eine „handvoll“ EPs und über 20 Singles herausgebracht – und am 13. Januar, also letzten Freitag, dann ihr neustes Werk: Together Till The End.

Das Geheimnis von Mono Inc. – nein, genauer: EINS der Geheimnisse von Mono Inc. – scheint eine beständige Veränderung sein. Kein „Umkrempeln“ von Grund auf, aber man hört immer wieder, dass kein Mitglied der Band sich sagt „okay, das war gut, das verkauft sich, so machen wir weiter“. Eher so in Richtung „wenn das gut war, können wir das auch noch besser!“ Und das wirkt sich aus – egal, ob man Mono Inc. nun mag oder nicht, an der Qualität der abgelieferten Ware kann wohl kaum jemand zweifeln. Alleine, wenn man sich die letzten Alben anhört, erkennt man zwar immer wieder eindeutig Mono Inc. – aber in immer neuen Ausrichtungen. Und wo zum Beispiel Terlingua noch eher in Richtung Rock schwenkte, sind auf Together Till The End wieder etwas Gothlastigere Töne zu hören – zumindest zum Teil. Wenn man sich zum Beispiel This Is My Life nimmt, klingt da fast schon wieder etwas an wie das gute, alte Voices Of Doom – für mich persönlich immer noch eins der besten Stücke, das Mono Inc herausgebracht hat.

be-MERKENS-Wert!

Auf der Scheibe sind so viele aussergewöhnliche Stücke – ein Gary Moore-Cover mit Out In The Fields (nach After The War schon das zweite von ihm), It Could Have Been Good mit Katha Mias bestechend gesungenem Counterpart zu Martin, die instrumentale Reprise Eden des Einleitungssongs The Banks Of Eden, in denen Manuel Antoni, Carl Fornia und Katha Mias sich so richtig auslassen, unterstützt von einem Blasinstrument – nagelt mich nicht fest, eine Querflöte? – es fällt schwer, da ein einzelnes herauszuheben. Sehr bemerkenswert ist natürlich die Version von Children Of The Dark in der Version, die mit Joachim Witt, Chris Harms von Lord Of The Lost und Tilo Wolff von Lacrimosa eingespielt ist und bereits vorab als Single-Auskoppelung veröffentlicht wurde. Oder der Boatman, der mit dem großartigen Ronan Harris von VNV Nation aufgenommen wurde. Umgehauen hat mich auch der erste Song der Bonus-CD, bei der Mono Inc. … nunja, eigentlich eine großartige unlpugged Untermalung für den Basso Ronald Zeidler im Song Potter’s Field schaffen.

Ihr merkt schon – ich komme so ein wenig ins Schwärmen. Die insgesamt fast 90 Minuten Musik auf diesen zwei CDs sind neben gut gemachter Musik auch gefüllt mit Abwechslung, Ideen, Überraschungen… Spiel, Spaß, Spannung… und macht bei den verschiedenen durchaus auch tanzbaren Stücken eher Schlank als Dick, also alles in allem: Besser als Schokolade!

Mono Inc. – Together Till The End ist am 13.01.2017 bei NoCut / SPV erschienen.

Webseite Mono Inc. (Facebook, YouTube)

Tourdaten Together Till The End Tour:

20.04.2017 Hannover – Musikzentrum
21.04.2017 Oberhausen – Turbinenhalle
22.04.2017 Wilhelmshaven – Pumpwerk
27.04.2017 Frankfurt/M. – Batschkapp
28.04.2017 Nürnberg – Hirsch
29.04.2017 München – Backstage
05.05.2017 Stuttgart – Im Wizemann
06.05.2017 Leipzig – Haus Auensee
12.05.2017 Dresden – Kleinvieh
13.05.2017 Berlin – Huxleys Neue Welt
18.05.2017 Osnabrück – Rosenhof
19.05.2017 Köln – Bürgerhaus Stollwerck
20.05.2017 Hamburg – Markthalle

The Banks Of Eden

Children Of The Dark (feat. Tilo Wolff, Joachim Witt & Chris Harms)

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE