Subway To Sally – Neon: Mehr als eine Beleuchtung

Subway To Sally

Man darf die Band Subway To Sally durchaus kennen. Immerhin gibt es diese Urgewalt schon seit 1990 – das ist mehr als ein Vierteljahrhundert. Sie haben bereits eine China-Tour 2009 hinter sich – und damit ist nicht das Restaurant um die Ecke gemeint, sondern schon die Volksrepublik China. Die da, auf der anderen Seite der Erdkugel. Also ja, Subway To Sally darf man durchaus kennen.

In den zurückliegenden Jahren gingen Subway To Sally neben den jährlichen Festivals zum Jahresabschluss – den Eisheiligen Nächten – auch mehrfach auf Akustik-Touren – „Nackt“ 2006 und vier Jahre später die „Nackt II“ 2010. Und wieder sechs Jahre später kündigte Subway dann 2016, letztes Jahr, eine neue Tour an und nannte sie „Neon“. Es sollte alles anders werden – keine Akustik-Konzerte, sondern „Ekustik“. Eine neue Art der Nackt-Touren. Neo-Nackt, oder eben – NEON.

Aber was war – was ist Ekustik? Die bekannte Siebener-Kombo hat sich Verstärkung geholt – auf der NEON-Tour 2016 erschien eine verhüllte Gestalt mit auf der Bühne, die geheimnisvoll über einen leuchtenden Ball strich und damit Geräusche, Musik, Elemente wob, die bislang bekannte Stücke erweiterten, veränderten, modifizierten, sie neu erfanden. Später erfuhr der geneigte Konzertbesucher, dass der Magier auf der Bühne Johannes Schlump war, der den Künstlernamen Cop Dickie trägt. Und Magier ist hier durchaus nicht nur auf das Aussehen bezogen.

Geschiedene Geister?

Sicher, es werden sich die Geister scheiden an NEON. Sicher, für einige eingefleischte Fans wird es schwer zu schlucken sein, dass „ihre“ Mittelalter-Rocker auf einmal elektronische Klänge als zentrales Element in ihre Songs einweben. Ja, sicher, es verändert die Musik von Subway To Sally. Aber weißt Du… Seit 1994 verändert sich Subway To Sally. Mal durch einen Wechsel von Musikern – zuletzt Ende letzten Jahres, als Frau Schmitt ausschied und für die Ally Storch die Band verstärkte. Mal durch ein graduelles Verschieben der musikalischen Ausrichtung – von reiner Marktmusik hin zu rockigeren Tönen, manchmal schon in den Bereich NDH (Neue Deutsche Härte) rutschend, und dann wieder ein Konzeptalbum wie MitGift. Subway To Sally erfinden sich laufend neu. Manchmal mit einem Schritt rückwärts, manchmal seitwärts, und meistens mit Schritten nach vorne. Dieses Mal ist es vielleicht ein Satz nach vorne. Aber es ist und bleibt – Subway To Sally.

Das Album NEON ist eine Zusammenstellung von Konzertmitschnitten, das auf der Tour 2016 aufgezeichnet wurde. Auf den zwei CDs sind über 100 Minuten Live-Musik in 23 Tracks abgemischt, die das Konzert-Gefühl der Auftritte lebensnah wiedergeben. Es erwarten Dich keine „neuen“ Songs – oder aber alle sind neu, nämlich in neuem Gewand. Eben mit NEON am Marktgewand…

Subway To Sally – NEON erscheint am 10.03.2017 bei Subway To Sally (Universal Music)

Webseite Subway To Sally (Facebook)
Facebook-Seite Cop Dickie
Webseite Ally Storch (Facebook)

Tourtermine NEON 2017

24.03. Wiesbaden, Schlachthof
25.03. Memmingen, Kaminwerk

30.03. Heidelberg, Halle 02
31.03. Köln, Essigfabrik
01.04. Herford, X
06.04. Augsburg, Spectrum
07.04. Annaberg, Festhalle
08.04. Gera, Comma

SUBWAY TO SALLY – Unsterblich

Wieviele Sterne verdient dieser Artikel?

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT