22.10.17, 06:49 Uhr
Start Über Alternative Rock

Über: Alternative Rock

Alternative Rock

Der Begriff Alternative Rock kam Ende 1970er Jahre auf. Er bürgerte sich in den frühen 1990er Jahren als Oberbegriff für mehrere Varianten jenseits der bis dahin üblichen Strukturen der Rock– und Popmusik ein. Dementsprechend ordnet sich Alternative Rock der Sammelbezeichnung Alternative unter. Verwendet wird für viele Interpreten heute auch der Begriff Indie-Rock (von engl. independent, „unabhängig“). Indie-Rock grenzte sich allerdings ursprünglich dadurch ab, dass er sich auf Interpreten mit Verträgen bei Independent-Labels bezog. Alternative Rock bezog sich dagegen ursprünglich auf Interpreten mit hoch dotierten Plattenverträgen, insbesondere bei Major-Labels und breiter Vermarktungsmöglichkeit. Allerdings richteten Major-Labels zunehmend Subunternehmen ein oder kauften bestehende kleine Labels auf. Die Begriffe Independent und Indie-Rock verloren dadurch an Bedeutung und wurden durch den Begriff Alternative zunächst ergänzt, später weitgehend ersetzt. Deshalb gilt Indie-Rock heute überwiegend als Unterform des Alternative Rock.

Nachdem sich Alternative Rock und Alternative Metal während der 1990er etabliert hatten, wurden sie als moderne Varianten der Indie- und Metalszene zu einem popkulturellen Phänomen. Heavy Rotations in Radio und TV verdrängten weite Teile des bisherigen Rock- und Metalmainstreams. Grunge und Crossover eröffneten weiteren Stilen eine potentielle Hörerschaft, wodurch die Musik immer weiter in den Fokus der Öffentlichkeit gelangte. MTV richtete 1992 mit Alternative Nation neben dem wöchentlichen 120Minutes ein zweites tägliches Sendeformat für den Bereich des Alternative Rock und Alternative Metal ein. Diese anhaltende Vermengung von Medien, Kunst und Kommerz führte letztlich auch zur kommerziellen Nutzung des Begriffs Alternative Rock zu Werbezwecken.

Aus der Fülle unterschiedlicher Musikstile entwickelten sich eigene Varianten. Die in den 2000er Jahren aufgekommenen Stile wie Post-Grunge, Dark Rock, New Prog, Indie-Rock- und Post-Punk-Revival basieren letztendlich auf den Erfolgen des Alternative Rock. Die in den 1990er Jahren gewachsene Popularität etablierte das breite Spektrum des Alternative Rock als festen Bestandteil der Musikwelt. Mainstream und Alternative Rock ergänzen sich seit dem gegenseitig.

Die Verwendung innovativer Stilelemente im Alternative Rock gilt als Abgrenzung zu den in den 1970ern und 1980ern entstandenen Stilen des Mainstream Rock, Classic Rock, Sleaze und Pop-Rock. Aktuelle Rockmusik wird seither durch den Alternative Rock dominiert. Die Medien sprechen heute überwiegend von neuen und alten Interpreten des Alternative Rock. Bis heute sind verschiedene Stile des Alternative Rock gleich populär. Künstler aus dem Alternative Rock gelten neben Pop und modernem R’n’B als lukrativer Faktor in der Musikindustrie.

Artikel zum Thema Alternative Rock:

Onlap Running Review

Onlap – Running

Alternative aus Frankreich Alternative Rock der Jahrtausendwende, wie ihn Daughtry, Limp Bizkit, Staind, Seether und Three Days Grace machen, ist eher ein typisch amerikanisches Ding. Eine Scheibe mit genau dieser Musik aus Frankreich zu bekommen,...
Awaken Shepherd RIP Video

Awaken Shepherd – Debütieren mit emotionalem Video zu R.I.P

Debütsingle Mit ihrer Debütsingle RIP und dem dazugehörigen Musikvideo legen die Alternative Rock / Alternative Metal Newcomer Awaken Shepherd eine emotionale Rock-Ballade ab, die unter die Haut geht. Das von Werner Jauk ins Leben gerufene...
Dhani Harrison In///Parallel Review

Dhani Harrison – In///Parallel

Die Last, jemandes Sohn zu sein Damit wir das Thema direkt vom Tisch haben: Dhani Harrison ist der Sohn von George Harrison. Der wiederum war Leadgitarrist der Beatles, Produzent einiger Monthy Python Filme (u.a. Life...
Gothminister The Other Side Review

Gothminister – The Other Side

Die andere Seite - vier Jahre nach Utopia In der Vergangenheit machte das Projekt des Norwegers Bjørn Alexander Brem mit Christian Svendsen (Schlagzeug), Glenn Nilsen (Gitarre) und Ketil Eggum (Gitarre) immer wieder auf sich aufmerksam....
The Flying Eyes Burning Of The Season Review

The Flying Eyes – Burning Of The Season

Vom Indie zum Psychedelic Nach ausgiebigen Touren, während der die vier Jungs von The Flying Eyes Bühnen in Nordamerika, Südamerika und Europa bespielten, veröffentlicht die Band aus Baltimore ihr neues Album Burning Of The Season....
Mammut Kinder Versions Review Polyprisma

Mammút – Kinder Versions

Abenteuer, Musik und Polarlichter Island gilt heutzutage bei vielen als das, was Afrika Anfang des letzten Jahrhunderts war. Mysteriös, voller Abenteuer, roh und ungezähmt und manchmal auch ein wenig brutal. Spätestens seit Björk ist Island...
Dirty Sound Magnet Western Lies Review - Polyprisma

Dirty Sound Magnet – Western Lies

Es kommt immer anders Es sollte ein ruhiger Tag werden. Wie Sascha meinte: "ohne 'mal eben', bitte." Aber erstens kommt es anders, zweitens als Du denkst. Amelie war der Meinung, dass ich mir un-be-dingt das...
Hathors Panem Et Circenses - Polyprisma

Hathors – Panem Et Circenses

Alpenrock in anders Aus der Schweiz erreicht mich immer wieder richtig gute Musik von Bands, von denen ich noch nie irgendetwas gehört habe. So geht es mir auch bei der Band Hathors. Die drei Jungs...
Dorje ft. Long Road To Ruin Cadillac Oldenburg 19.05.2017 - Polyprisma

Dorje ft. Long Road To Ruin im Cadillac 2017

Rob Chapman und Dorje Dorje kennt vielleicht nicht jeder. Allerdings die Namen von Frontmann Rob Chapmann und Gitarrist Rabea Massaad sollte man schon kennen. Zumindest dann, wenn man behauptet, etwas mehr Ahnung von Musik zu...
Royal Tusk Suns Fury Cadillac Oldenburg 12-05-2017 Polyprisma

Royal Tusk ft. Suns Fury im Cadillac 2017

Konzert im Cadillac Oldenburg Am Freitag luden die Kanadier Royal Tusk, unterstützt von der Oldenburger Band Sun's Fury ins Cadillac. Wir hörten den Ruf und wir folgten. Das Quintett Royal Tusk ist mit dem aktuellen...
Samarah Sci-Fi Sextape - Polyprisma

Samarah – Sci-Fi Sextape

Geiles Geschenk! Es passiert hin und wieder, dass wir über Umwege von Bands und Releases erfahren. Von Samarah erfuhren wir über den Freund eines Freundes. Von dessen Kumpel wiederum erfuhren wir kurz darauf, dass Samarah...
NAP Villa

NAP – Villa

Das Gute wohnt manchmal nebenan Fast jede Musikrichtung leidet im Moment unter einer spürbaren Inflation des Ähnlichen, um nicht zu sagen des Gleichen. Viel ist austauschbar, nichts sagend, sogar belanglos. Ein Blick in die Charts...
microClocks - Soon Before Sundown

microClocks – Soon Before Sundown

Soon Before Sundown ist das dritte Album der Band microClocks aus Nordrhein-Westfalen. Die Band beschäftigt sich inhaltlich mit dem nahenden Weltuntergang. Sie hebt mahnend den Zeigefinger und singt (auf Englisch) davon, dass Leben, Liebe...
Frei.Wild-2016-04-07-Emden-24

Frei.Wild am 7.04.2016 in der Nordseehalle Emden

Frei.Wild. Schon im Vorfeld war klar, das wird kein herkömmlicher, kein normaler Konzertbesuch, Frei.Wild sind anders. Stark umstritten, extrem polarisierend, oft bitter kritisiert, oft über den Klee gelobt. Von „die sind doch rechts!“ bis „das...
End - End of Holocene

End – End of Holocene

Wie nah ist das Ende? Etwas Geschichtsunterricht zum Frühstück. Irgendwann erkaltete die Erde, dann kamen Vulkane, Dinosaurier, Meteoriten, die Eiszeit und irgendwann der Mensch. Als das alles vorbei war, begann Zeitalter des "Holozän", englisch: Holocene,...
Childrenn - Animale

Childrenn – Animale: Road Trip Noir aus Dänemark

Kein Druckfehler Erst hielt ich "Childrenn" für einen Druckfehler - auch ein Weg, sich meine Aufmerksamkeit zu angeln. Ist aber kein Druckfehler. Die Band heißt wirklich "Childrenn" mit zwei "n" und das dazu gehörende Album...
NRT Ambition

NRT – Ambition: Erstens kommt es anders…

Redaktionstreffen der anderen Art Es fing so harmlos an. Ich hatte mit Jazz gerechnet. So hatte mir die Datenbank NRT - Ambition angekündigt. Frischen Kaffee geholt, Anlage an, Platz nehmen, Fernbedienung, Play. Ok, zugegeben: Ich...
Nothing But Thieves

Nothing But Thieves – Beeindruckender Alternative Rock aus England

Da steht ein Pferd Das Album-Cover, bei dem der Schatten eines Pferdes aus wie durch einen Vorhang aus dem Nebel auf mich zukommt, macht mich ratlos. Mädchenmusik? Pferderomantik? Nothing But Thieves? Robin Hood? Irgendwas mit...
Down Below - Mutter Sturm

Down Below – Mutter Sturm

Auf die Band „Down Below“ bin ich ganz unromantisch aufmerksam geworden: Durch den Bundesvision-Song-Contest 2008. Ich fand das sofort interessant, was die da machen, bin den nächsten Tag in den Plattenladen gerannt, habe mir...
the delta saints - bones

The Delta Saints – Bones

"The Delta Saints...? Wer zur Hölle sind 'The Delta Saints'?" muss ungefähr mein Gedanke gewesen sein, als ich das Album "Bones" auspackte und ratlos in Händen hielt. Nashville. Roots-Blues-Style. Aha. Ich bin unendlich viel...