22.02.18, 07:28 Uhr
Start Über Artrock

Über: Artrock

Artrock

Artrock (von englisch “Kunstrock”) ist eine Stilrichtung der Rockmusik. Sie ist eng mit dem Progressive Rock verwandt. Die Grenzen zwischen diesen Artrock und Progressive Rock sind fließend und deshalb oft umstritten. Progressive Rock orientiert sich stärker an den Kompositionsweisen klassischer Musik, während Artrock eher den Ansatz anspruchsvoller Produktionsweisen, großen Formen und neuen visuellen Darstellungen verfolgt. Auch Bands, die streng genommen keinen Progressive Rock spielen, aber progressive Elemente in ihr Konzept aufgenommen haben, können manchmal zum Artrock gezählt werden.

Artrock ist eine Musikrichtung, der zahlreiche Bands besonders aus der Zeit zwischen 1969 und 1977 zuzuordnen sind. Charakteristisch für Artrock sind unter anderem komplexes Songwriting. Die Stücke sind oft sehr lang, bis hin zu einzelnen Songs, die länger als 40 Minuten sind. Kennzeichnend sind außerdem ausgedehnte Instrumental- und Solotpassage, akustische Effekte aller Art und der ausgeprägte Hang zu Konzeptalben.

Artrock gilt als Versuch, die Pop– und Rockmusik der 1960er Jahre zu einem Kunststil vergleichbar der klassischen Musik zu entwickeln. Die Wurzeln des Artrock liegen in den späten 1960er Jahren. Die Konzeptalben der Beach Boys und Beatles waren eben so einflussreich, wie die von Barockmusik und Blues inspirierte Musik von Procol Harum, Inspirationen durch den Psychedelic Rock der frühen Pink Floyd, die Verbindung von Rock und Klassik durch The Moody Blues, instrumentale Virtuosität von Cream und Jimi Hendrix.

Eine in Westdeutschland entstandene Variante des Artrock wird als Krautrock bezeichnet. Für diesen ist gegenüber dem britischen Artrock vor allem kennzeichnend, dass er fast gänzlich frei von Einflüssen von Blues und klassischer Musik ist und die Musiker frühzeitig und intensiv mit den Mitteln der elektronischen Musik arbeiteten. Wichtige Vertreter dieser Stilrichtung sind unter anderem Amon Düül, Can, Faust, Kraftwerk und Tangerine Dream. Krautrock hat auch die Musikszene der späten 1980er und der 1990er Jahre nachhaltig beeinflusst, etwa beim Drum and Bass oder Techno.

Artikel zum Thema Artrock:

Lesori Latitude Review

Lesoir – Latitude

Rock ist nicht gleich Rock Fast immer, wenn es um Rock geht, stehen harte Riffs, treibende Beats und eine überwiegend maskuline Ausstrahlung im Vordergrund. So häufig, dass es als beinahe gottgegebene Gesetzmäßigkeit gilt. Auch deshalb...
Eloy The Vision The Sword And The Pyre Review

Eloy – The Vision, The Sword and The Pyre Part 1

Eloy zeichnen den Lebensweg der Jean d'Arc nach Eloy verfolgte seit der Gründung 1969 in Hannover immer wieder mal musikalische Mamut-Themen. Das 77er Ocean beschäftigte sich ausgiebig mit Atlantis und den Sagen und Geschichten um...
RPWL A New Dawn Review

RPWL – A New Dawn

Fusion zweier Konzepte Die Konzeptalben Wanted (2014) und Beyond Man And Time (2012) sind die unumstrittenen Höhepunkte der mehr als ein Dutzend Alben umfassenden Diskografie der deutschen Artrocker RPWL. Zu ihrem 20. Geburtstag veröffentlicht die...
Public Service Broadcasting Every Valley Review Polyprisma

Public Service Broadcasting – Every Valley

Es kann immer passieren, jederzeit, überall Seit der EP Spitfire (2014) habe ich das Londoner Projekt Public Service Broadcasting auf dem Radar. Das unter den Pseudonymen J. Willgoose Esq, Wrigglesworth und JFAbraham agierende Trio hat...
Polyprisma Meme 015 Arbeit

Meme 015: Arbeit

Weitere Artikel und Reviews:

video

Fanvideo – mal ganz professionell: Airship Pirate

Manchmal wollen Firmen einfach zeigen, was sie können - so geschehen jetzt mit der Videoproduktinsfirma Tiger Moth Productions. Die haben mal gezeigt, was sie...
Star Trrek Beyond Trailer #3 2016 Rihanna

Star Trek Beyond Trailer #3 erschienen

Trailer stellt Titelsong "Sledgehammer" von Rihanna vor Paramount Pictures International hat mit Star Trek Beyond Trailer #3 den dritten und wahrscheinlich letzten Trailer zum kommenden...
Buffalo Summer Second Sun

Buffalo Summer – Second Sun

Kickstarter für den Tag Ein Tag wie aus dem Secondhand Laden. Nichts klappt so richtig, nur Gelorre und Gestresse und das dann auch noch frei...
My Dying Bride - A Map Of All Our Failures Cover

My Dying Bride – So episch kann düster sein

" zeichnet sich durch schwere, langsame Gitarrenriffs und eine als düster wahrgenommene Grundstimmung aus." So beschreibt Wikipedia im Oktober eine Musikrichtung, die man durchaus...