19.08.17, 05:24 Uhr
Start Über Cthulhu

Über: Cthulhu

Cthulhu

Der Cthulhu-Mythos basiert auf vom amerikanischen Schriftsteller H. P. Lovecraft und anderen Autoren der Horrorliteratur erdachten Personen, Orten, Wesenheiten und Geschichten. Bekannteste Komponente dieses Mythos ist das fiktive Buch Necronomicon. In ihm sollen die interstellaren Wesenheiten mit übernatürlichen Kräften genauestens beschrieben sein. Diese Wesen werden von Lovecraft die „Alten“ oder die „Großen Alten“ genannt. Sie stammen aus weit entfernten Teilen der Galaxis oder sogar des Universums und unterliegen keinen uns bekannten Naturgesetzen. Nach menschlichen Maßstäben verfügen sie über eine gottgleiche Macht und scheinen unsterblich zu sein.

Cthulhu ist ein vor mehreren hundert Millionen Jahren auf die Erde gekommenes Wesen von großer Macht, das nach der Interpretation von August Derleth durch einen Fluch in der versunkenen Stadt R’lyeh im Pazifischen Ozean in todesähnlichem Schlaf gefangengehalten wird. Den (fiktiven) mythologischen Quellen zufolge wird er wieder auferstehen, wenn die Sterne richtig stehen, um erneut seine Schreckensherrschaft über die Erde auszuüben. Das hätte letztendlich den Tod allen Lebens auf der Erde zur Folge. Sein Körper ist entfernt humanoid und sehr aufgedunsen. Sein Kopf erinnert an einen Tintenfisch, das Gesicht besteht aus einem Gewirr von Tentakeln. Er besitzt ein Paar lange, schmale Flügel. Cthulhu zählt zu den Großen Alten.

Casablanca - Miskatonic Graffiti

Casablanca – Miskatonic Graffiti

Bei "Casablanca" denkt wohl jeder zuerst an diese Stadt in Marokko und den gleichnamigen Film mit Ingrid Bergman und Humphrey Bogart. Um die geht...