21.10.17, 12:29 Uhr
Start Über Dark Electro

Über: Dark Electro

Dark Electro

Dark Electro bezeichnet einen aus der Electronic Body Music (EBM) beeinflusst durch internationale Post-Industrial-Formationen wie Skinny Puppy und The Klinik entstandenen Stil. Seine klanglichen Schwerpunkte liegen auf düsteren, partiell mehrschichtigen Flächensounds und elektronisch verfremdetem Gesang. Die Tanzbarkeit nimmt beim Dark Electro eine untergeordnete Stellung ein. Der Einsatz gutturalen Gesangs („Grunts“ und „Screams“) lässt eine Ähnlichkeit zum Black-Metal erahnen, doch ist diese rein zufällig.

Als Hauptvertreter galten yelworC aus München, die sich allerdings kurz nach ihrem Debütalbum „Brainstorming“ (1992) trennten. Aus der Trennung ging das Soloprojekt amGod hervordas den für yelworC typischen Sound konsequent fortführte. Der Stil etablierte sich zur selben Zeit mithilfe weiterer Veröffentlichungen von Gruppen wie Placebo Effect, Trial oder Mortal Constraint und wurde bis um die Jahrtausendwende durch Acts wie Seven Trees, Ice Ages und Tri-State repräsentiert.

Bedeutende Vertreter des Dark Electro:
amGod, Arcana Obscura, Disharmony, Ice Ages, Mortal Constraint, Placebo Effect, Seven Trees, Splatter Squall, Trial, Tri-State, yelworC

Artikel zum Thema Dark Electro:

Dave Clarke The Desecration Of Desire Review

Dave Clarke – The Desecration of Desire

Wenn Techno reift Dave Clarke war zur Jahrtausendwende einer der ersten und gleichzeitig produktivsten Technoproduzenten aus England. Seine Remixe von Depeche Mode, Moby, Underworld und Laurent Garnier sind auch außerhalb der Szene erfolgreich geworden. In...
Gothminister The Other Side Review

Gothminister – The Other Side

Die andere Seite - vier Jahre nach Utopia In der Vergangenheit machte das Projekt des Norwegers Bjørn Alexander Brem mit Christian Svendsen (Schlagzeug), Glenn Nilsen (Gitarre) und Ketil Eggum (Gitarre) immer wieder auf sich aufmerksam....
Wumpscut

:Wumpscut: gibt Ende des Projektes bekannt

Ende einer Ära Rudy Ratzinger aka :Wumpscut: hat dem Sideline-Magazin im Chat mitgeteilt, dass sein Projekt für immer beendet ist. Rudy: "Ich bin mit dem Musikmachen für (mehr oder weniger) nichts fertig. Ich muss nicht...
Cover Bis zum Ende der Zeit

Schwarzschild: Debut-Single

Bis zum Ende der Zeit Mittlerweile ist es fast schon üblich geworden, dass eine Band vor ihrem Debut-Album herausgibt. Haben wir ja auch bei Erdling zum Beispiel erlebt. Ist ja auch cool - man weiss...
Covenant - The Blinding Dark

Covenant – The Blinding Dark

Der Wind dreht, und er ist kalt Drei Jahre nach Leaving Babylon legen mir Covenant heute The Blinding Dark auf den Tisch. Die schwedische Band, bestehend aus Andreas Catjar, Daniel Jonasson, Joakim Montelius, Daniel Myer...
Pride And Fall - Red For The Dead

Pride And Fall – Red For The Dead… Wo-Ha!

Woha... das ist... ...düster. Melancholisch. Elektronisch. Woha. Was ein Trip. Kein „die Welt ist schlecht und wir sind alle Vampire/Werwölfe/Teufel“-Düster, sondern ein Zusammenspiel von Synthesizern, Gesang und Gitarre, die Dich einfängt, umschlingt, mit sich zieht. Wovon...
Replace The Heartbeat

Replace The Heartbeat Festival 2016

Das "Replace The Heartbeat Festival" im Empire Buchholz mit gleich 5 Acts aus den Synthpop und Dark Electro Genres
Eisfabrik - Eisplanet

Eisfabrik – Eisplanet

Drittes Album Das Dritte Album von Eisfabrik ist das erste Album, mit dem ich diese Band kennenlerne. Die Musik von Eisplanet ist eine Mischung aus Dark Electro, Future Pop, Synthie und Wave, die sich nur...