17.12.17, 09:25 Uhr
Start Über Dark Rock

Über: Dark Rock

Dark Rock

Dark Rock (auch: Dark Alternative Rock) bezeichnet eine Form des Rock, die in der zweiten Hälfte der 1990er überwiegend aus dem Metal-Umfeld hervorging.

Insbesondere im musikjournalistischen Bereich wird das Genre häufig mit dem Gothic Rock vertauscht und entsprechend vermarktet. Trotz vereinzelter Gothic-Rock-Anleihen sind beide Genres stilistisch jedoch nicht miteinander verwandt.

Gruppen wie Paradise Lost und Secret Discovery suchten in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten. Sie nutzten deshalb zeitgemäße Elemente, um ihr Klangbild zu erweitern. Daraus folgte eine Abkehr vom Metal und die Entwicklung des Dark Rock als neuen, eigenständigen Genres.

Im Dark Rock wird vermehrt auf Alternative-Rock-Elemente zurückgegriffen und die Kompositionen werden um elektronische Anteile (zum Beispiel durch Keyboards, insbesondere synthetische Klavier-Klänge) erweitert. Das das Metal-Umfeld wird jedoch nicht gänzlich verlassen. Der Gesang bewegt sich überwiegend zwischen Bariton und Bass, um im Zusammenspiel mit der Musik eine melancholische Grundstimmung zu erzeugen. Dieser Aspekt spiegelt sich häufig in den musikalischen Eigenbezeichnungen der jeweiligen Band wider. So bezeichnen Lacrimas Profundere beispielsweise ihre Musik als “Rock ‘n’ Sad”. Die Band End of Green nennt ihren Stil hingegen “Depressed Subcore”.

Vereinzelt gibt es Überschneidungen mit Stilformen wie Symphonic Metal und Symphonic Rock. Diese Eigenart lässt sich beispielsweise bei Symphonic-Metal-Bands wie Nightwish oder Within Temptation erkennen.

Artikel zum Thema Dark Rock:

Unzucht Widerstand Review

Unzucht – Widerstand

Live in Hamburg Als ich Unzucht im August 2012 im Tunis in Marx kennenlernte, waren die sympathischen Jungs noch weitgehend unbekannt und mit ihrem Album Todsünde 8 auf Tour. Mit ihrem Auftritt bewiesen Schulle, De...
Katatonia The Fall Of Hearts

Katatonia – The Fall of Hearts

Progressive Dunkelheit - Enhanced Edition Seit Dead End Kings steht Katatonia nicht nur bei mir hoch im Kurs. Mich hat das Album damals sehr fasziniert. Die aus Schweden stammende Band zeigte mir eine musikalische Welt,...
AFI - Burials - Cover

AFI – Burials

Zugegeben: Ich habe Burials von AFI auf gut Glück angefordert. Ich wusste zu wenig über die Band, um mit Sicherheit sagen zu können, was mich erwarten würde. Ehemalige Punkrocker, jetzt eher "Dark Rock". Im...

Weitere Artikel und Reviews:

Steve Albini - Wikipedia

Steve Albini: Die Musikindustrie ist ein Parasit

Für Steve Albini, 52, Musiker, Toningenieur, Plattenproduzent, Musikjournalist, Rebell und Querdenker aus Chicago, USA, ist die Musikindustrie ein Parasit und das Urheberrecht tot. Seit...
Eisbrecher - Die Hölle muss warten

Eisbrecher – Die Hölle muss warten

Nun sind Alexander „Alexx“ Wesselsky (Sänger) und Jochen „Noel Pix“ Seibert (Leadgitarre) bereits seit 2003 mit ihrer Band Eisbrecher unterwegs. Begleitet werden sie von...
Day Wave Headcase Hard to Read

Day Wave – Headcase / Hard to Read: Dynamisch und entspannend

Bevor Jackson Phillips im Herbst sein Debütalbum veröffentlicht, schickt er eine Doppel-EP voraus. Unter seinem Künstlernamen Day Wave veröffentlicht er "Headcase / Hard to...
Bullet For My Valentine - Venom

Bullet For My Valentine – Venom

Metal und ich sind ja nicht immer beste Freunde. Als Bullet For My Valentine ihr neues Album Venom ankündigten, war ich hin und her...