25.11.17, 06:58 Uhr
Start Über Gothic

Über: Gothic

Gothic

Die Gothic-Kultur ist eine Subkultur, die Anfang der 1980er Jahre aus dem Punk– und New-Wave-Umfeld hervorging und sich aus mehreren Splitterkulturen zusammensetzt. Sie existierte in den 1980er und 1990er Jahren im Rahmen der Dark-Wave-Bewegung und bildete bis zur Jahrtausendwende den Knotenpunkt der sogenannten Schwarzen Szene.

Das Basiselement, das die Entwicklung der Gothic-Kultur ermöglichte, war das Zusammenwirken von Musik (Gothic Rock), Faszination an Themen wie Tod und Vergänglichkeit sowie einer daraus resultierenden Selbstinszenierung. Wesentlichen Einfluss nahmen hierbei Literatur und Film (Gothic Fiction), deren Thematik das Erscheinungsbild der Szene zum Teil maßgeblich prägte.

Die Anhänger der Gothic-Kultur werden länderübergreifend als Goths bezeichnet, obgleich diese Bezeichnung innerhalb der Szene eher selten Anwendung findet, bei vielen Szene-Angehörigen gar auf Ablehnung stößt und häufig hinterfragt wird. Gründe hierfür finden sich im Versuch der Wahrung der eigenen Individualität. Im deutschen Sprachraum ist unter anderem auch die Bezeichnung Grufti(e) gebräuchlich.

Im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts erfuhr die Bezeichnung Gothic eine Zweckentfremdung als Vermarktungsetikett durch die Musikindustrie, aber auch durch die kommerziellen Medien, wodurch sich ein weiterer Grund für die Ablehnung als Szene-Namen entwickelte. So wurden immer häufiger Bands szenefremder Musikkulturen, wie Metal, Mittelalter-Rock, Neue Deutsche Härte oder Visual Kei, als Gothic vermarktet, während das Zentrum der Gothic-Bewegung schrittweise ins Abseits geriet.

Die Gothic-Kultur entstand auf der Grundlage des sogenannten Gothic Punk, einer frühen Form des Gothic Rock, umgangssprachlich auch als “Batcave” bezeichnet. Daneben wurde eine Reihe verwandter Spielarten favorisiert, die sich – abgesehen von Stilen wie Death Rock – primär im Dark-Wave-Umfeld entwickelten. Viele der bevorzugten Musikformen bewegten sich folglich innerhalb der Post-Punk- und Wave-Peripherie und sind – unabhängig von der Art des verwendeten Equipments und von der Klangerzeugung – durch klassische Punk-Rock-Nuancen geprägt. Ein Beispiel hierfür ist die Gruppe Alien Sex Fiend, die sowohl Gitarren als auch analoge Synthesizer zum Einsatz brachte.

Zwischen Anfang und Mitte der 1990er Jahre starb ein Großteil dieser Musikformen aus und wurde stufenweise durch szene-fremde Musikstile abgelöst, sodass die Gothic-Bewegung in den nachfolgenden Jahren (und bis auf wenige Nischenbands) über keine eigenständige Musikszene verfügte. Erst die zunehmende Verbreitung des Internets ermöglichte im neuen Jahrtausend die Herausbildung einer Untergrundszene, die über Plattformen wie MySpace kommunizierte. Daneben gibt es zahlreiche retrospektiv ausgerichtete Goths, die sich auf das musikalische Spektrum der 1980er und frühen 1990er Jahre beschränken und von außen initiierten Trends eher kritisch gegenüberstehen.

Artikel zum Thema Gothic:

Angelspit Black Dog Bite Review

Angelspit – Black Dog Bite

Ganz neu, ganz anders, ganz so wie immer Die Kombination aus Horror-Punk-Pop-Electro haben Angelspit im Laufe von sechs Alben perfektioniert. Mit dem siebten Album Black Dog Bite liefert die Band bestehend aus Matthew Slegel, Kitsu...
Schwarzschild - In meinem Blut

Schwarzschild – In meinem Blut

Schon wieder... Verdammt, es ist mir wieder passiert. Schon wieder! Immer wieder sag ich mir, Sascha, sag ich, lass das. Mach das nicht. Und dann passte mal 'ne Sekunde nicht auf – und schon ist...
In Extremo - 40 Wahre Lieder Cover

In Extremo – 40 Wahre Lieder: Ein echtes Best Of

Keine Unbekannten... Man darf sie durchaus kennen. Mittlerweile 22 Jahre auf Bühnen von Lateinamerika über die GUS bis hin zu unzähligen Mittelaltermärkten, über ein Dutzend Langspieler veröffentlicht, meist gefolgt von einer Liveversion. Jetzt ist es...
Gothminister The Other Side Review

Gothminister – The Other Side

Die andere Seite - vier Jahre nach Utopia In der Vergangenheit machte das Projekt des Norwegers Bjørn Alexander Brem mit Christian Svendsen (Schlagzeug), Glenn Nilsen (Gitarre) und Ketil Eggum (Gitarre) immer wieder auf sich aufmerksam....
Soror Dolorosa Apollo Review

Soror Dolorosa – Apollo

Das dritte Album Album der "schmerzhaften Schwestern" Soror Dolorosa spielen auf ihrem neuen Album einen heute von wenigen Bands gespielten Gothic Rock, der sich eher am Post-Punk, Death Rock und Cold Wave orientiert und deshalb...
Unzucht Widerstand Review

Unzucht – Widerstand

Live in Hamburg Als ich Unzucht im August 2012 im Tunis in Marx kennenlernte, waren die sympathischen Jungs noch weitgehend unbekannt und mit ihrem Album Todsünde 8 auf Tour. Mit ihrem Auftritt bewiesen Schulle, De...
Wumpscut

:Wumpscut: gibt Ende des Projektes bekannt

Ende einer Ära Rudy Ratzinger aka :Wumpscut: hat dem Sideline-Magazin im Chat mitgeteilt, dass sein Projekt für immer beendet ist. Rudy: "Ich bin mit dem Musikmachen für (mehr oder weniger) nichts fertig. Ich muss nicht...
In This Moment Ritual Review

In This Moment – Ritual

Größe durch Ruhe und Kraft In This Moment mit Frontfrau Maria Brink haben mit ihrem Album Blood (2012) den Grundstein für meine gesteigerte Aufmerksamkeit gelegt. Black Widow (2014) war anders, zeichnete einen musikalischen Richtungswechsel vor....
Shadow System Ubiquitous Evil Review

Shadow System – Ubiquitous Evil

Eine Alternative Dark Electro Dance Überraschung aus Belfast Wie viele Elektro-Bands aus Nordirland kennst Du? Wahrscheinlich genauso viele wie ich: Keine. Als das neue Album von Shadow System - Ubiquitous Evil auf meinem Tisch landete,...
Schwarzschild – Wir Sind Nicht Allein

Schwarzschild – Wir Sind Nicht Allein als Gemeinschaftsleistung [Update]

Eine Frage der Sichtweise Anderthalb Monate nach ihrem Debut-Longplayer Radius bringt das umtriebige Duo Schwarzschild bereits die nächste Veröffentlichung. Es ist die – je nach Sichtweise – Single oder EP Wir Sind Nicht Allein. Eine...
Collide Color of Nothing Review Polyprisma

Collide – Color of Nothing

Bitter-Sweet Emotion Ich kann es kaum glauben, aber Bent & Broken ist tatsächlich fast sieben Jahre her. Sieben Jahre, in denen die Musik von kaRIN und Statik zwar immer wieder bei mir lief. Aber neues...
Stahlmann - Bastard Cover

Stahlmann – Bastard – was lange währt…

Was lange währt... Wiederholt wurde das Album Bastard von Stahlmann angekündigt – und zweimal wurde es verschoben. Die Spannung war – und ist – groß: Wie wird es denn nun, diese Scheibe mit dem verheißungsvollen...
Bloody Dead and Sexy – Crucifixion Please!

Bloody Dead and Sexy – Crucifixion Please!

An incomplete guide to psychedelic Deathrock Was ist Death-Rock? Das war so ziemlich der erste Gedanke den ich hatte, als ich das neuste Album von der Band Bloody Dead and Sexy zum Review bekam: Crucifixion Please!...
Funker Vogt – Code of Conduct Cover

Funker Vogt – Code of Conduct

Ungewöhnlicher Albumtitel Ein Code of Conduct ist übersetzt einfach eine Verhaltensregel, ein Verhaltenskodex. Keine Gesetze, sondern eher so das, was eine Gesellschaft oder Gruppe so als Grundregeln festlegt. Was sich im Laufe der Jahre, Jahrzehnte...
Desastroes – Schwarz Wie Obsidian

Desastroes – Schwarz Wie Obsidian Offenbarung I: PARASIT

Hoppla, da ist ja was Neues... Wenn Dich schon ein Musiker, bei dem Du bekennender Fan bist, fragt, ob Du noch was zu seiner neuen Scheibe machst, und Du erstmal fragen musst, wann die denn...
WGT - Wave Gothik Treffen

Wave Gothik Treffen 2017

Das WGT 2017 in Leipzig
The Black Capes All These Monsters Review - Polyprisma

The Black Capes – All These Monsters

Rock in dunklen Mänteln Die Griechen überraschen uns immer wieder mit bemerkenswerten Alben. Das jüngste Beispiel ist die aus Athen stammende Band The Black Capes mit ihrem Album All These Monsters. Obwohl ich immer neugierig...
Intent:Outtake - Eclipse - Cover

Intent:Outtake – Eclipse, so schön kann Schmerz sein

Intent:Outtake und Polyprisma Die Geschichte von Intent:Outtake und Polyprisma geht schon eine Weile. Wir folgen dem Projekt aus Leipzig schon, seit damals 2015 DJ Mono.Ton Frank auf das Debütalbum Wake Up Call aufmerksam machte. Der...
The Leather Nun - Vive La Fete! Vive La Révolution - Polyprisma

The Leather Nun – Vive La Fete! Vive La Révolution

The Leather Nun - Russland, Perestroika, Rockmusik Ende 1988 fand im damals noch zur Sowjetunion gehörenden Tallinn (heute Estland) auf dem Tallinn Song Festival Ground (Lauluväljak) ein internationales Rock-Festival statt. Es war das erste seiner...
Lichtgestalt Album Tempus Fugit

Lichtgestalt mit dem Album Tempus Fugit

Was denn nun? Rock? Gothrock? Ganz altmodisch Hardrock? Mittelalter- oder Markt- (Musik-) Rock? Vielleicht doch eher Neue Deutsche Härte? Die Fachwelt verortet sie ein Stück weit bei Steampunk – echt jetzt? Ganz ehrlich, ich stehe...