19.02.18, 23:48 Uhr
Start Magazin
Junksista - Promiscuous Tendencies Cover

Junksista – verführerische Promiscuous Tendencies

Irreführende Stimm(e/ung) Du kennst Junksista nicht? Die mit einem „a“ hinten? Echt nicht? Oha. Das sollten wir ändern. Dringendst. Junksista, das ist ein Duo aus dem Süden Deutschlands, genauer aus Baden-Württemberg, südöstlich von Stuttgart und...
Psy'Aviah Lightflare Cover

Psy’Aviah: Lightflare – das Licht am Ende des Tunnels

Lightflare – ein persönlicher Lichtstrahl Das Musikprojekt Psy'Aviah kommt aus Belgien und existiert seit 2003. Es ist nicht immer ganz einfach, sich festzulegen, welche Musik Psy'Aviah „so typischerweise“ macht. Grundlegend macht das Projekt um Gründer...
Black Rebel Motorcycle Club Wrong Creatures Review

Black Rebel Motorcycle Club – Wrong Creatures

Mehr BRMC als jemals zuvor Die Musik von Black Rebel Motorcycle Club ist für Fans eine Bank. Man kann sich darauf verlassen, dass die Band das macht, wofür man sie mag. Deshalb verhält es sich...
Feuer

Kurze lange Pause?

Nicht freiwillig und schon gar nicht notwendig Auch Du hast es bemerkt: In der letzten Zeit sah es so aus, als würden bei Polyprisma die Lampen ausgehen. Irgendwie klemmte die Seite immer wieder und neue...
VNV Nation Christmas Party 01.12.2017 Logo Hamburg Review

VNV Nation Christmas Party 2017

Die Weihnachtszeit beginnt am 01.12.2017 im Logo Hamburg Nach ausgiebigen Touren durch die USA gaben VNV Nation ein Heimspiel in Hamburg. Im Logo wurde dafür ein besonderes Weihnachtskonzert angesetzt: Die VNV Nation Christmas Party. Aber...
Björk Utopia Review

Björk – Utopia

Von der Verletzung zur Genese Vulnicura (2015) war geprägt durch Einsamkeit und Verlust. Das Album war eine Katharsis der Trennung, die Björk damals verarbeitete. Utopia, das neue Album von Björk, ist dagegen eine Art Wiedergeburt....
Dirge Alma | Baltica Review

Dirge – Alma | Baltica

Rock kann mehr als "nur" rocken Musik ist eine Kunst, die direkt Emotionen transportieren und erst auf diesem Umweg Bilder erzeugt. Dabei sind die Bilder umso kräftiger und die Gefühle intensiver, je mehr Freiheit und...
Somali Yacht Club The Sea Review

Somali Yacht Club – The Sea

Fortsetzung eines bemerkenswerten Debüts Der Name Somali Yacht Club sorgte schon beim Debüt The Sun (2015) für Aufmerksamkeit. Somalia, das Land am Horn von Afrika hat bei vielen keinen besonders guten Ruf. Der Film Black...
Stiff Little Spinners Vol 9 und Vol 10 Review

Stiff Little Spinners Vol 9 und Vol 10

Früher war alles besser House und Techno sind zwei Genres, die sehr unter einer Schwemme bestenfalls drittklassiger Veröffentlichungen zu leiden haben. Früher, also damals, als noch alles schwarz/weiß war, als Sven Väth noch der Shit...
Stray Train Blues From Hell Review

Stray Train – Blues From Hell

Hard Blues Rock Dings Eine Band, die Alben mit so eingängigen Namen wie Just 'cause you got the monkey off your back doesn’t mean that the circus has left town veröffentlicht, macht Dinge anders. Ursprünglich...
Polyprisma Meme 23

Meme 023 – Überzeugung

Der Unterschied zwischen Idee und Überzeugung ist klein, aber entscheidend.
Panzerballett X-Mass Death Jazz Review

Panzerballett – X-Mass Death Jazz

Hurra, Weihnachten ist abgesagt! Inzwischen ist es nicht mehr zu leugnen: Weihnachten rückt näher. In wenigen Tagen läuft die Frist für selbstgebastelte Adventskalender, Kerzengebinde und Tannenzweige an den Haustüren ab. Ab dann ist Hardcore. Glühweinverkostung...
Perihelion Örvény Review

Perihelion – Örvény

Atmosphärischer Post-Metal aus Ungarn Jetzt mal unter uns: Wie viele Bands aus Ungarn kannst Du aus dem Stand aufzählen? Ich keine einzige. Auf meiner musikalischen Weltkarte ist Ungarn ein ziemlich weißer Fleck. Ich könnte nicht...
Simple Minds Walk Between Worlds

Simple Minds kündigen Walk Between Worlds an

Pressetext: Die Simple Minds arbeiteten bereits an ihrem neuen Studioalbum, als sie die Aufnahmen für ein spontanes, außerplanmäßiges Akustikprojekt unterbrachen. Letzteres änderte ihre Einstellung gegenüber ihrer Musik grundlegend. Nach dem großen Erfolg von „Big Music“...
Mesh Live At Neues Gewandhaus Leipzig Review

Mesh – Live At Neues Gewandhaus Leipzig

Fortsetzung von Gothic Meets Klassik Das 2015 gaben Mesh im Rahmen des 4. Gothic Meets Classic ein Konzert, zusammen mit einem 65köpfigen Orchester. Das ausverkaufte Haus feierte die Darbietung mit stehenden Ovationen und selbst hartnäckige...
Moonshine Oversight Vanishing Lines Review

Moonshine Oversight – Vanishing Lines

Frischer Alternative Rock von der Mittelmeerküste Moonshine Oversight aus der französischen Hafenstadt Toulon wurde 2014 gegründet und veröffentlichte 2016 die selbstbetitelte Debüt-EP Moonshine Oversight. Gut ein Jahr danach veröffentlicht die Band jetzt das erste "richtige"...
Blutengel Black Review

Blutengel – Black

Zwischenschritt verbindet Gewohntes und Neues Ausgehend vom gleichnamigen Song des im Frühjahr 2017 veröffentlichten Album Leitbild entwickelte sich der Song Black auf der sich anschließenden Tour zu einem Favoriten von Publikum und Band. Das nahm...
Solar Fake Sedated Live and Acoustic Review

Solar Fake – Sedated Live and Acoustic

Es geht auch anders Ein böses Gerücht besagt, dass Musiker, die elektronische Musik machen, von Musik keine Ahnung haben. Vielleicht mag das auf einzelne Laptop-Playlisten-Künstler zutreffen, so umfassend und pauschal ist es sicherlich falsch. In...
No-Man Returning Jesus Review

No-Man – Returning Jesus

Neuauflage eines Klassikers Das Nebenprojekt No-Man von Steven Wilson (Porqupine Tree) und Tim Bowness veröffentlichte 2001 das Album Returning Jesus. Es war das vierte Album des Projekts. Beide Künstler waren schon damals keine Nobodys und...
Lesori Latitude Review

Lesoir – Latitude

Rock ist nicht gleich Rock Fast immer, wenn es um Rock geht, stehen harte Riffs, treibende Beats und eine überwiegend maskuline Ausstrahlung im Vordergrund. So häufig, dass es als beinahe gottgegebene Gesetzmäßigkeit gilt. Auch deshalb...

Weitere Artikel und Reviews:

Mindless Self Indulgence - Pink

Mindless Self Indulgence …und der Anfang war “Pink”

Direkt aus den frisch ausgegrabenen Archiven der Historischen Gesellschaft der Mindless Self Indulgence kommt "Pink": Das unveröffentlichte, "verlorene" Album von Mindless Self Indulgence. Vorher...
Kroh Pyres Review

Kroh – Pyres

Doom geht auch anders Kroh kommen von der Insel auf der anderen Seite des Kanals, nämlich aus Birmingham. Gegründet 2012 von Paul Kenny (Fukpig, Mistress)...
Kanye West Glastonbury 2015

Kanye West vs Bohemian Rhapsody: OMG why…

Als erklärter Fan von Cover-Versionen wird mir gerne und viel Material vorgestellt. Einiges davon ist okay, manches richtig gut, und hin und wieder sind...