Alan Rickman hat den Kampf gegen den Krebs verloren

Alan Rickman, britischer Schauspieler, der in der jüngeren Vergangenheit insbesondere für seine Rolle des “Severus Snape” in den Harry Potter Verfilmungen bekannt war, ist heute in London gestorben. Alan Rickman wirkte in mehr als 60 Filmen mit und verkörperte vielfältige Persönlichkeiten, denen er ein breites Spektrum an charakterlichen Eigenschaften verlieh. Unvergessen sind seine Darstellungen des Hans Gruber in “Stirb Langsam” und die des Sheriff von Nottingham in “Robin Hood – König der Diebe”, denen er auch komödiante Züge verlieh. Dieses Talent spielte er insbesondere in Filmen wie “Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall”, “Dogma” und “Tatsächlich … Liebe” eindrucksvoll unter Beweis.

Neben seinen Engagements als Filmschauspieler war Rickman auch Regisseur. Er leitete das Theaterstück “The Winter Guest” und war an der Leitung des Stücks “My Name Is Rachel Corrie” maßgeblich beteiligt. Bei den Verfilmungen von “The Winter Guest” und “Die Gärtnerin von Versailles” führte Alan Rickman Regie. Er war Absolvent des Chelsea College of Art and Design und der Royal Academy of Dramatic Art. Er war unter anderem Ihnaber des Emile-Litter-Preises, des Forbes-Robertson-Preises, der Bancroft-Gold-Medaille, des Golden Globe, des James Joyce Awards.

Bei all seinen Rollen war es oft die Nuance des Fatalistischen, der Eindruck, dass er an der Situation oder seinen Mitmenschen verzweifelte, die ich sehr mochte. Gerade in seiner Rolle als Sheriff von Nottingham kommt das in der Szene zum Ende des Films hin besonders stark zum Ausdruck, als er Lady Marian gegen ihren Willen heiraten will und natürlich in “Galaxy Quest” als Alexander Dane / Dr. Lazarus (“Bei Graptas Hammer!”) Seine Art, Charakteren stets etwas Zweideutiges zu verleihen, aber auch seine Vorliebe für die nicht immer ganz einfachen Figuren, machte ihn für mich zu einem meiner Lieblingsschauspieler.

Alan Rickman starb am 14.01.2016 in London an den Folgen einer Krebserkrankung.

(Bild: Marie-Lan Nguyen, CC 2.0)

KEINE KOMMENTARE