Colin Vearncombe aka „Black“ ist tot.

2016 macht sich auch weiterhin einen dunklen Namen und rafft Künstler dahin. Heute wurde bekanntgegeben, dass Colin Vearncombe, bekannt als „Black“, gestorben ist. Colin Vearncombe, britischer Musiker aus Liverpool, war insbesondere bekannt für seine Hits „Sweetest Smile“ und „Wonderful Life“ vom gleichnamigen Album „Wonderful Life“ (Universal Music).

Colin Vearncombe lag seit zwei Wochen im kritischen Zustand im Krankenhaus in Irland, berichtet der britische Guardian. Er ist bei einem Verkehrsunfall nahe des Flughafens der irischen Stadt Cork schwer verletzt worden und wurde in ein künstliches Koma versetzt, aus dem er nicht wieder erwachte. Die Ärzte gaben ihm schon letzte Woche nur noch eine geringe Chance, seine Verletzungen zu überleben. Am Sonntag wurde auf seiner Facebookseite bekanntgegeben, dass sich sein Zustand dramatisch verschlechtert habe.

Collin Vearncombe konnte auf eine 35jährige Kariere als Musiker zurückblicken. Seine erste Single unter dem Pseudonym „Black“ war 1981 „Human Features“. 1985 schrieb er seinen späteren Welterfolg „Woderful Life“ als Kommentar auf seine eigene damalige Situation.

Obwohl er nie wieder an seinen kommerziellen Erfolg der 80er Jahre anknüpfen konnte, setzte er seine Arbeit als Musiker fort und veröffentlichte acht Alben als „Black“ und sechs weitere als Collin Vearncombe. Insbesondere das im letzten Jahr veröffentlichte „Blind Faith“ kam bei Kritikern in Groß Britannien sehr gut an. Er schrieb seinen ausbleibenden kommerziellen Erfolg Streitigkeiten mit seinem Label zu, die dazu gefüht hatten, dass er das Songwriting aufgegeben hatte. Diesen Schritt bedauerte er in einem Interview 2014 als „den einen Fehler“ seines Lebens

Collin Vearncombe lebte in Cork. Er sagte über die Stadt: „Ich liebe die Ellenbogenfreiheit, und Exzentriker werden hier toleriert“. Er lebte dort mit seiner Ex-Frau, vier Söhnen und ausländischen Studenten, die bei ihm lebten.

Webseite von Colin Vearncombe: http://www.colinvearncombe.com/

KEINE KOMMENTARE