David Bowie im Alter von 69 Jahren gestorben

Den Kampf verloren

David Bowie, einer der erfolgreichsten Musiker der jüngeren Musikgeschichte, Sänger, Maler, Fotograf, Schauspieler und Produzent, hat in der vergangenen Nacht zum 11. Januar den Kampf gegen den Krebs verloren.

Geboren wurde David Bowie am 08.01.1947 in Brixton, Großbritannien. Im Alter von neun Jahren kam Bowie mit Rock’n’Roll in Berührung. Besonders seine erste Platte, Little Richards „Tutti Frutti“, hat ihn sehr beeindruckt. Über die sagte er später „Ich habe Gott gehört“. Im Alter von 15 Jahren trat Bowie mit seiner ersten Band, „The Kon-Rads“, auf. 1964 veröffentlichte er seine erste eigene Single „Liza Jane“. 1967 erschien sein Debütalbum „David Bowie“.

Sein 1969 veröffentlichtes zweites Album „Man of Words, Man of Music“, auf dem unter anderem „Space Oddity“ erschien, war sein erster kommerzieller Erfolg. Seinen Durchbruch schaffte Bowie 1972 mit dem Album „The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars“, dessen Song „The Jean Genie“ sein erster Top Ten Hit in Großbritannien wurde.

Changes

David Bowie Live 1974 USAMehrfach erfand sich David Bowie neu und wechselte Stilrichtung und Image. Zu den bekanntesten Stilwechseln gehören seine Auftritte im Maßanzug Mitte der 1970er Jahre, aber auch „Let’s Dance“ (1983) und Ende 1980er Jahre sein Projekt „Tin Machine“. Das 2002 erschienene Album „Heathen“ galt für viele als Comeback. 2013 veröffentlichte Bowie nach 10 Jahren die Single „Where Are We Now“, eine Hommage an seine Zeit in Berlin, gefolgt vom Album „The Next Day“, das sein kommerziell erfolgreichstes Album wurde. Vergangenen Freitag, an Bowies 69. Geburtstag, erschien „Black Star“, sein letztes Album.

David Bowie galt als einer der einflussreichsten Künstler und Vorreiter in der zeitgenössischen Musik. Über Jahrzehnte hinweg veröffentlichte er immer wieder Alben verschiedenster Stilrichtungen und prägte damit verschiedene Genres. Er gilt als einer der Pioniere der Vermarktung von Musik im Internet, seit er 1997 seine „Bowie Bonds“ herausgab, mit denen er die Finanzierung von 300 zukünftigen Songs sicherstellte.

David Bowie 1980Sein Schaffen war beeinflusst von vielen kulturellen Aspekten. Lange galt Bowie als Avantgardist und Vorreiter. Zu seinen Verdiensten gehört insbesondere, dass er weniger bekannte, subkulturelle Kunst- und Kulturformen einem breiteren Publikum bekannt gemacht hat. Viele internationale Musiker berufen sich auf Bowie und nennen seine Musik als Einfluss auf ihre eigene Musik und ihr Image.

Bowie deckte mit seiner Musik ein weites Spektrum verschiedener Stilrichtungen ab: Rock („Ziggy Stardust“ und „Diamond Dogs“), Jazz („Aladdin Sane“), Soul („Young Americans“ und „Black Tie, White Noise“), elektronische Musik und konzertant („Low“ und „1. Outside“). Seine stärkste kulturelle Wirkung erzielte Bowie durch seine Kunstfigur Ziggy Stardust, auf die sich bis heute namhafte Künstler berufen.

David Bowie 1973 UK TourDavid Bowie trat regelmäßig als Schauspieler in Erscheinung. Zu seinen bekanntesten Auftritten gehören Filme wie „Chrsitiane F – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, „Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence“, „Absolute Beginners“, „Labyrinth“, „Zoolander“ und „The Prestige“.

David Bowie und ich

Seinen größten Einfluss auf mich hatte Bowie durch „This Is Not America“ aus dem Film „Der Falke und der Schneemann“(1985). Dieser Song erreichte mich während einer Zeit, in der ich als Teenager nicht nur musikalisch orientierungslos war. Obwohl dieser Song bestimmt nicht zu den besten Werken Bowies gehört, erreichte mich gerade das leise ermahnende, melancholische dieses Songs, was dazu führte, dass ich mich näher mit Bowie und dadurch mit durch ihn beeinflusste Musiker beschäftigte. Viele Songs von Bowie haben meine Wahrnehmung von Musik nachhaltig beeinflusst. Hervorzuheben sind für mich insbesondere „Heroes“, das eben genannte „This Is Not America“, „Let’s Dance“, „China Girl“, „Under Pressure“, „Station to Station“ und „I’m Afraid of Americans“.

Sein schwer zu greifendes Bild, seine nie enden wollende Wandlungsfähigkeit, seine Kreativität und Schaffenskraft haben mich immer wieder beeindruckt. Sein Leben war nie frei von dunklen Seiten und Rückschlägen und doch schaffte er es immer wieder, erfolgreich zurückzukehren und zu beweisen, zu was er fähig ist. Ich bewundere Bowie besonders dafür, dass er seinen Weg ging, gegen alle Widerstände und egal was seine Umwelt über ihn dachte, und trotzdem immer wieder von allen bewundert wurde.

David Bowie wurde 69 Jahre alt und starb in der Nacht vom 10. auf den 11. Januar.

Offizielle Webseite: http://www.davidbowie.com/

3 KOMMENTARE

Comments are closed.