Die Kassierer und der ESC – Nicht? Oder doch?

ESC und Vorgeschichte

Selten gab es so viel Chaos und Trubel um den ESC, den Eurovision Song Contest, wie dieses Mal. Klar, Skandale und Skandälchen gehören zu so einer Show dazu, wer zeigt wieviel Haut, wie kurz ist wessen Rock, darf da wirklich eine Horde Orks auf die Bühne? Aber nachdem die ARD in einer recht willkürlichen Entscheidung festgelegt hat, dass Xavier Naidoo “uns”, also Deutschland, beim ESC vertreten soll, hagelte es Proteste – und prompt (und genauso willkürlich) wurde Xavier wieder ausgeladen. Und weil das Internet nun mal ist, wie das Internet heutzutage so ist, fand fast sofort eine begeisterte Gruppierung die Lösung aller Probleme: Die Kassierer und der ESC. Das wär’s doch? Über 33.000 Leute unterzeichneten die Petition dafür…

Die Kassierer und der ESCInzwischen wurde (wer möchte nur schon wieder von “willkürlich” sprechen?) festgelegt, dass es nun doch einen offiziellen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest geben solle. Die Chance? Die Kassierer und der ESC? Nein. Sorry. Tut mir echt leid. Es wurden 10 Musiker und Gruppen ausgewählt (wie denn nur?), aus denen das Publikum ganz demokratisch wählen darf und dabei:

  • Alex Diehl: “Nur ein Lied”
  • Avantasia: “Mystery Of A Blood Red Rose”
  • Ella Endlich: “Adrenalin”
  • Gregorian: “Masters Of Chant”
  • Jamie-Lee Kriewitz: “Ghost”
  • Joco: “Full Moon”
  • Keøma: “Protected”
  • Laura Pinski: “Under The Sun We Are One”
  • Luxuslärm: “Solange Liebe in mir wohnt”
  • Woods of Birnam: “Lift Me Up (From The Underground)”

… fehlen ganz offensichtlich die Kassierer. Warum denn nur? Wir können nur spekulieren.

Die Kassierer: WölfiAber!

Genau, aber! Eine echte Punkrock-Legende wie die 1985 gegründeten Kassierer, deren Frontmann Wölfi Wendland gerne auch mal seinen nicht grade magersüchtigen Astralkörper vor den Blicken von Konzertbesuchern entblösst, lässt sich durch so eine Kleinigkeit natürlich nicht abschrecken. Und sie haben ihren Song für Stockholm schon fertig. Jawoll!

Tatsächlich wird am 25. Februar, dem Tag der “offiziellen Absegnung” der “offiziellen Kandidaten” durch das vertrauenswürdige Online-Abstimm-System des ESC, der Song Erdrotation veröffentlicht.

Erdrotation

Unser Lied für Stockholm.
Der ESC war ein Anlass, einen Song zu machen, nicht mehr. Nach modernsten, wissenschaftlichen Erkenntnissen wird dieser Song zum Hit. Dies lässt sich auch durch das “ESC-Team” des NDR nicht verhindern. Insofern ist es auch unerheblich ob wir in Köln bei der Vorentscheidung spielen oder nicht: wir haben unser Lied für Stockholm.
(Die Kassierer)

Und dem gibt es nichts hinzuzufügen. Die Kassierer mögen vielleicht nicht beim ESC 2016 in Stockholm sein – aber Wölfis gewaltiger Schatten wird definitiv über der Veranstaltung schweben!

Webseite der Kassierer (Facebook)

Erdrotation vorbestellen (über den Webshop der Kassierer)

Und weil das Musik Video zu “Erdrotation” ja noch nicht veröffentlicht ist…. hier erstmal ein Eindruck mit “Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist” (Prost!)

KEINE KOMMENTARE