Foo Fighters: Ein Beinbruch ist doch kein Beinbruch!

Die US-amerikanischen Foo Fighters machen zwar nicht den geilsten, kreativsten, verspieltesten Rock aller Zeiten, aber sie überzeugen durch sich selbst und das, was sie tun. Bei einem Konzert in Gothenburg (Göteborg), Schweden, stürzte Frontmann Dave Grohl beim Song „Monkey Wrench“ von der Bühne und brach sich das linke Wadenbein. Bemerkenswert daran ist weniger, dass auch Profis wie Dave Grohl mal daneben treten und sich aufs Mett packen. Bemerkenswert ist eher, dass er sich erstmal auf der Bühne behandeln ließ, während er und die Band weitermachten. Erst als klar war, dass die Verletzung keine Lappalie war, ließ sich Grohl davon überzeugen, dass er doch mal ein Krankenhaus aufsuchen sollte. Statt aber „irgendjemanden“ mit eine lauwarmen Entschuldigung auf die Bühne zu schicken, übernahm er das selbst und versprach den Fans, dass er das Konzert wiederholen werde. That’s the Spirit!

(Bild: Instagram / Foo Fighters)

KEINE KOMMENTARE