Guns N’ Roses Reunion – Schön wäre es ja, aber…

Guns N’ Roses wollen es nochmal versuchen

Eine Guns N’ Roses Reunion ist im Gespräch. Zwischen den beiden Granden Axl und Slash gab es lange Zeit einen beachtlichen Zickenkrieg. Beide haben sich nichts geschenkt. Wer angefangen hat, wer Schuld hat, wissen die beiden wahrscheinlich selber nicht mehr so ganz genau und zumindest mir ist das völlig egal. Jedenfalls haben sich Axl und Slash wohl letztens getroffen und mit einander “geredet”. Mit einander reden ist immer gut, finde ich. Besser jedenfalls als öffentlich über einander zu lästern und den anderen schlecht zu machen.

Da Axl und Slash sich ausgesprochen haben, gibt es eine Chance für den Versuch, Guns N’ Roses wieder etwas Leben einzuhauchen. Ja, ich weiß. Axl gab sich viel Mühe, unter dem Namen Guns N’ Roses in den letzten Jahren eine Band zu etablieren. Aber mal ehrlich: “Chinese Democracy” war erstens 2008 und zweitens: Nenn mir mal zwei Songs von dem Album. Ohne nachzusehen. Verstehst was ich meine? Gut.

Guns N’ Roses Reunion

Okay, sei es drum. 2016 wollen Slash, Duff McKagan, Izzy Stradlin (wahrscheinlich) und Matt Sorum (ebenso wahrscheinlich) wieder als als Guns N’ Roses auftreten. Gut, ich hätte auch gerne Steven Adler an den Drums mit dabei, aber hey, soooo schlecht ist die geplante Zusammensetzung der Band jetzt auch wieder nicht. Da haben wir bei anderen Bands schon deutlich Schlimmeres bei deren “Reunions” durchleben müssen. Ich sag nur “Sublime with Rome”.

Seit sich Guns N’ Roses damals selbst zerlegt hat, hat sich eine Menge getan. Zum Ende hin waren eine Menge Eskapaden der Band echte Frechheiten. Fragt mal Sascha zu seinen Erinnerungen an das Konzert der Band in Hannover, damals 1992… Kleiner Tipp: “Begeisterung” geht anders. Viele kennen Guns N’ Roses nur noch von Oldie-Samplern oder aus Erzählungen der Altvorderen, die von der “Guten Alten Zeit” erzählen. Damals. Im Schützengraben. Als noch Panzer durchs Bild rollten.

Zweiundzwanzig Jahre

Guns N' Roses Appetite For Destruction Bandshot - Guns N' Roses Reunion - PolyprismaZweiundzwanzig Jahre ist “The Spaghetti Incident?” her. Zweiundzwanzig JAHRE! Und jetzt soll es “mal eben” eine Guns N’ Roses Reunion geben? Ich will ja nicht unken, aber jünger sind die Jungs alle nicht geworden und “unkompliziertes Ego” war bei der Band auch nicht das erste, was einem einfällt. Selbst wenn alle im Idealfall wirklich erwachsen geworden sind und sich richtig zusammenreißen: Versetz Dich mal in deren Lage. Die Band war mal DER maßgebliche Act der Szene, der sich dann selbst ins Aus katapultiert hat.

Der Druck, der auf der Band bei einer Guns N’ Roses Reunion lastet, wird unfassbar sein, denn egal was, egal wie: Fans hat die Band nach all den Jahren noch immer und die wollen, dass die Reunion funktioniert, dass die Kreissäge Axl wieder Gas gibt. Sie erwarten ein “Welcome To The Jungle”, das rockt, das sie an den Eiern packt, ein umwerfendes “Sweet Child O’ Mine”, “My Michelle”, “November Rain” und so weiter.

Die Musik muss ganz einfach mindestens so gut sein, wie sie in der Erinnerung der Fans “damals” war, sonst wird das Ganze zur teuersten Lachnummer des Jahres. Möchtest Du mit dieser Belastung auf die Bühne und vor einem unwesentlich kritischen Publikum auftreten? Ich hätte da wirklich Schiss und egal wie der Ruf der Jungs auch sein mag, am Ende sind das auch nur Menschen. Bei der Vorgeschichte auch nur laut über eine Reunion nachzudenken verlangt schon eine Menge Mumm.

Guns N' Roses Appetite For Destruction Cover - Guns N' Roses Reunion - PolyprismaWenn die Band wirklich wieder auf die Bühne kommt, was würde ich hören wollen? Wäre ich bereit, mir für 200 und mehr Euro ein Medley der Uraltschinken anzutun? Nur die Songs, die ich seit Jahrzehnten in- und auswendig kenne? Nö, ganz bestimmt nicht. Da kann ich mir auch eine der teilweise großartigen GNR-Coverbands geben. Das ist billiger und vielleicht sogar cooler. Klar, ich will einige der alten Songs hören. Ohne geht es nicht. Guns N’ Roses ohne “You Could Be Mine” wäre für mich irgendwie… seltsam. Trotzdem muss die Band Material bringen, dass wir noch nicht kennen, oder zumindest nicht so gut.

Auf etlichen Touren hat die Band immer wieder gezeigt, dass sie Material hat, das auf keinem Album zu finden ist. Angefangen bei “Sail Away Sweet Sister”, über Songs wie “Voodoo Child”, “Too Much”, “I Keep Smiling” und so weiter und so fort. Es gab bestimmt 30, 40 Songs, die teils nur auf bestimmten Konzerten gespielt wurden. Die Chance ist groß, dass da noch mehr im Schrank liegt. Nicht zu vergessen, dass die Band einige echt großartige Songs veröffentlicht hat, die damals nie so richtig gezündet haben, weil sie von den anderen Songs erdrückt wurden (“Shotgun Blues” anybody?)

Was die Band aber unbedingt in den Griff bekommen muss, das ist ihr etwas anstrengendes Verhalten bei Konzerten. In den 1990ern war es schon grenzwertig, das Publikum ewig warten zu lassen. Aber heute? Fans haben inzwischen Anspruch auf Schadensersatz, wenn das Konzert Kacke ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand, der gerade 200 Euro für ein Ticket ausgegeben hat, durchaus noch ein paar Euro auf der Naht hat, um seinem Ärger über ein endlos langes Gitarrensolo (weil der Frontmann gerade keinen Bock auf die Bühne hat) durch einen potenten Anwalt nachhaltig Ausdruck zu verleihen.

Und?

Guns N’ Roses haben mit ihrer Musik einen verdammt großen Einfluss auf mich gehabt. Ich hab mir mal zu “November Rain” die Seele aus dem Leib geheult und zu “You Could Be Mine” hab ich Erinnerungen, die bis heute nicht unzensiert druckfähig sind. Jetzt kommt diese Band aus der Versenkung an und will eine Guns N’ Roses Reunion aus dem Ärmel ziehen? Genau davor habe ich Angst.

Ich habe Angst davor, dass diese Band sich und ihr Erbe endgültig selbst zerstört. Ich habe Angst davor, dass die Jungs sich völlig übernehmen und dem an sie gerichteten Anspruch überhaupt nicht gerecht werden. Auf der anderen Seite hoffe ich inständig darauf, dass diese Band es allen noch mal so richtig zeigt. Was würde ich geben für eine geile Fortsetzung von “Appetite For Destruction” oder “Use Your Illusion”.

Klar, mit dem Alter kommen manchmal auch die Reife und das Begreifen, dass Streit zwischen alten Freunden passiert. Aber solche Streitereien sind weder notwendig, noch sind sie es wert, das Gemeinsame wegzuwerfen. Vielleicht haben Axl und Slash das wirklich verstanden. Vielleicht gibt es da auch jemandem im Hintergrund, der den Jungs mal ordentlich Feuer unterm Arsch macht und sie dazu bringt, ihren gottverdammten Job auf der Bühne ernst zu nehmen.

Vielleicht klappt es ja. Vielleicht erwartet uns 2016 auf dem Coachella Valley Music and Arts Festival eine der größten Sensationen seit der Erfindung von geschnitten Brot und die Guns N’ Roses Reunion klappt. Die Reunion neulich von Paul Westerberg und Tommy Stinson (beide Ex-GNR, aber beide länger dabei als manche Gründungsmitglieder von Guns N’ Roses) als “The Replacements” war jedenfalls nicht nur ein freundlicher Schulterklopfer, sondern für mich ein Stück weit auch eine Art Abschluss und Rehabilitation. Ich hoffe wirklich, dass den anderen das auch gelingt.

Webseite von Guns N’ Roses: http://www.gunsnroses.com/

Guns N’ Roses – You Could Be Mine – Official Video HD (1080p)

KEINE KOMMENTARE