iTunes löscht manchmal ungefragt Musik

Apple weiß nicht warum

Bei sich zu Hause digitalisierte Musik abzuspielen und zu verwalten, setzt eine Software voraus. Wer einen Mac und / oder ein iPhone (oder iPod, iPad, etc.) besitzt, kommt kaum an iTunes vorbei. Aber auch andere Gründe sprechen dafür, iTunes zu benutzen. Sei es das Bedienkonzept, sei es das komfortable Datenbanksysten, Genius, die Integration anderer Dienste. Oder vielleicht auch einfach nur der eigene Geschmack. Nun war iTunes noch nie wirklich perfekt, aber das Problem, mit dem dieses Programm aktuell aufwartet, ist doch schon etwas mächtiger. Es geht eine unschöne Meldung um, die besagt: iTunes löscht manchmal ungefragt Musik.

Anfang des Monats berichtete James Pinkstone, ein Benutzer von Apple Music, dem Streaming-Service von Apple, dass iTunes ungefragt ca. 122 Gigabyte Musik von seinen Festplatten gelöscht und durch Musik aus der Apple Cloud ersetzt hat. Der Haken? An die kommt man nur online und mit einem Apple-Account heran. Damit nicht genug. Zum Teil wurden Audiodateien gegen minderwertig codierte Versionen ersetzt. Und noch schlimmer: Etliche Stücke wurden durch völlig andere, falsche Songs ersetzt.

Wie von Apple nicht anders bekannt, ignorierte Apple die Fehlermeldung zunächst. Im Laufe des Monats berichteten immer mehr Benutzer von diesem Problem und Apple sieht sich zunehmend Druck von mehreren Seiten ausgesetzt. Bis hin zur Androhung massiver Schadensersatzforderungen gehen die Forderungen. Daraufhin räumt Apple ein, dass hier möglicherweise das Programm iTunes ein Problem hat. Aber: Apple ist nach eigenem Bekunden nicht dazu in der Lage, den Fehler zu reproduzieren. Man hat auch noch keine Idee, woran der Fehler im Detail liegt. Aber wenigstens gibt der Konzern zu: iTunes löscht manchmal ungefragt Musik und das ist tatsächlich ein Problem.

Apple sagte dazu gegenüber iMore:

„Wir nehmen diese Berichte ernst und wir wissen, wie wichtig unseren Kunden die Musik ist und unsere Teams sind darauf fokussiert, die Ursache zu identifizieren. Wir waren nicht in der Lage, dieses Problem zu reproduzieren, trotzdem werden wir ein Update für iTunes Anfang kommender Woche veröffentlichen, das zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen enthalten wird. Wenn ein Anwender mit diesem Problem konfrontiert wird, sollte er sich an AppleCare wenden.“

Verschiedene Quellen vermuten, dass das Problem im Zusammanhang mit iTunes und der Nutzung von Apples Stremingservice Apple Music auftritt. Andere wiederum spekulieren, dass der Fahler eher daher rührt, dass sie einen etwas mißverständlich formulierten Dialog falsch verstehen und so die Musik löschen.

Dieses Problem mit iTunes unterstreicht einmal mehr, wie wichtig Backups sind. Externe Festplatten kosten inzwischen nicht mehr so viel. In Zeiten von USB3 und Thunderbolt lassen sich große Datenmengen relativ unkompliziert und schnell sichern. Dazu braucht es nicht viel „Fachwissen“. Es reicht zu verstehen, „wie verbinde ich eine externe Festplatte mit meinem Rechner“ und „wie kopiere ich Daten von A nach B“. Benutzer von iTunes sollten über dieses Thema im Augenblick vielleicht mit einer etwas gesteigerten Dringlichkeit nachdenken, denn iTunes löscht manchmal ungefragt Musik.

Webseite von AppleCare

KEINE KOMMENTARE