Komponieren mit dem Handy – Samsung Hum On! angekündigt

Summ Deine Idee ins Handy

Musiker kennen das: Du hast eine Idee für einen Song, eine Melodie, aber gerade weder Notenblatt noch Instrument oder Rekorder zur Hand. Aber inzwischen hat fast jeder beinahe immer sein Handy griffbereit. Die Fähigkeit von Apps Melodien zu erkennen und dem dazugehörenden Lied zuzuordnen, sind gut bekannt und werden regelmäßig genutzt, exemplarisch seien „Shazam“, „SoundHound“ und „Track ID“ genannt. Samsung denkt diese Idee einen Schritt weiter. Warum soll ein Handy aus einer Melodie nicht die entsprechenden Noten darstellen?

Jeder kann eine Melodie summen. Von dieser Idee ausgehend, soll „Hum On!“, eine von Samsungs Experimental C-Labs entwickelte App, genau das machen. Egal, ob jemand Noten schreiben kann oder nicht, soll diese App Melodien in Noten umsetzen, arrangieren und das Resultat innerhalb weniger Minuten an andere weitergeben können. Samsung beschreibt „Hum On!“ als eine Art musikalischen Übersetzer. Die gesummte Melodie wird aufgezeichnet, direkt in Notenschrift übersetzt und kann dann im bevorzugten Stil wiedergegeben werden, zunächst R&B, klassisch oder Rock. Ob weitere Wiedergabe stile folgen werden, ist zur Zeit noch unbekannt.

Die so entstandenen Songs können direkt aus der App heraus in Sozialen Netzen geteilt werden oder als Hintergrundmusik in eigenen Videos verwendet werden – ohne Angst davor haben zu müssen, gegen Urheberrechte zu verstoßen – sagt Samsung. Die App verwendet dazu eine Analysesoftware, die Tonhöhe und Länge aus der gesummten Melodie herausliest. Mithilfe des „machine learnings“ soll so passende Begleitmusik erstellt werden, die von Musikern als Melodien und Akkorden erkannt werden. Samsung betont, dass „Hum On!“ im Vergleich zu bereits existierenden vergleichbaren Programmen erheblich einfacher zu bedienen sein soll und gerade dadurch jedem den Einstieg in das Schaffen eigener Musik ermöglichen soll.

„Seit Jahrhunderten wird Musik nur von wenigen Auserwählten geschaffen, aber das wird sich jetzt ändern. Mit Hum On! haben wir vor eine Plattform zu schaffen, mit der jeder seine Inspiration in großartige Musik verwandeln kann.“
(David Choi, C-Lab)

Die Notation und Komposition kann hinterher bearbeitet werden und eignet sich sowohl als erstes Notizbuch für musikalische Ideen als auch als Einstieg in das Komponieren insgesamt. Die Möglichkeiten der Software reichen natürlich nicht an ein komplexes Kompositions- und Notationssystem heran, erleichtert es Anfängern jedoch, sich der Thematik angstfrei zu nähern und so vergleichsweise leicht erste Erfolge vorzeigen zu können.

Die Software ist noch nicht öffentlich verfügbar. Das Entwicklerteam konzentriert sich jetzt auf das Verbessern der Präzision der Notenerkennung und will mit Musikern zusammenarbeiten, um zukünftig eine größere Spanne an Basis-Melodien erzeugen zu können. Die App wurde auf der diesjährigen SXSW 2016 („South by Southwest“) vorgestellt.

Hum On! Samsung Newsroom

(Bild: Samsung)

KEINE KOMMENTARE