Löwenzahn-Ikone und Erklärbär Nummer 1 Peter Lustig gestorben

Eine Institution und Inspiration für Generationen von Kindern und Jugendlichen ist von uns gegangen

Peter Lustig, Ikone der Fernsehserie „Löwenzahn“ ist am 24.02.2016 im Alter von 78 Jahren gestorben. Über 25 Jahre lang war Peter Lustig derjenige, der immer wieder Zusammenhänge erklärte, hinter die Kulissen alltäglicher und auch ungewöhnlicher Dinge sah und sie dem neugierigen Publikum leicht verdaulich und trotzdem anschaulich erklärte.

Löwenzahn war eine wöchentliche Instanz, die lange Jahre nicht verpasst werden durfte, wenn meinen Eltern der Friede im Haushalt etwas bedeutete. Er war der erste, der mir erklärte, wie das mit den Briefen funktioniert, warum die bei mir ankommen, aber auch andere Dinge. Es war diese Sendung, aber speziell seine beruhigende und gelassene Art, die gerade meine Neugierde immer wieder anfachte. Manches an Wissen und Können, auf das ich heute zurückgreife, beruht auf Fragen, die ich mir erst durch seine Sendungen gestellt habe. Seine Sendung über die Sonnenflecken sei stellvertretend für viele andere seiner hervorragenden Beiträge zur Bildung und Kultur der Jugend genannt, die bei mir einiges ausgelöst haben.

Peter Lustig, geboren 1937 in Breslau, lernte Rundfunktechniker und studierte Elektrotechniker. Er arbeitete bei AFN (American Forces Network) als Toningenieur, bevor er zum SFB (Sender Freies Berlin) ging. Dort schrieb er erste Hörspiele für das Radio und war Dozent an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Er war verantwortlich für den Ton der Filmaufnahme von John F. Kennedys Rede „Ich bin ein Berliner“ vor dem Rathaus Schöneberg.

Peter Lustig gestorben

In der „Sendung mit der Maus“ hatte Peter Lustig erste Auftritte in Einspielern mit dem Titel Peter und Atze, in denen er Technik für Kinder erklärte. Danach moderierte er die „Wolpertinger Wochenschau“ für den Bayerischen Rundfunk. Bei einer Fernsehproduktion für die Sendung „Pusteblume“ wurde Peter Lustig 1979 beim ZDF als Moderator und Hauptdarsteller entdeckt. Sein Ausspruch: „Klingt komisch, ist aber so“ erlangte Kultstatus. 2007 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Peter Lustig verstarb am 23. Februar 2016 im Kreise seiner Familie. Er hinterlässt vier Kinder und neun Enkel.

Webseite von Löwenzahn beim ZDF: http://www.tivi.de/fernsehen/loewenzahn/start/

(Bild: Jano Rohleder, CC2.0)

KEINE KOMMENTARE