27.03.17, 10:37 Uhr

Radio

Radio

Der Kern von Polyprisma sind Radiosendungen, speziell UKW-Radio. Wir produzieren verschiedene Formate, die regelmäßig ausgestrahlt werden. Polyprisma stellt Künstler und Musik für verschiedene Zielgruppen vor und deshalb unterscheiden sich die einzelnen Formate sowohl inhaltlich als auch vom Aufbau her. Polyprisma macht sowohl reine Musiksendungen, aber auch Sendungen mit dem Schwerpunkt Feature / Interview, Sondersendungen zu speziellen Themen, aber auch Sendungen mit Showcharakter. Alle Sendungen sind Eigenproduktionen. Redaktionelle und inhaltliche Gestaltung liegen ganz in der Hand der Redakteure. Zu unseren UKW-Sendeformaten gehört unter anderem die Frequenzdrift Oldenburg und HellSchwarz.

Interviews & Features

Interview

Polyprisma geht es um Menschen. Darum bietet Polyprisma insbesondere in den Radiosendungen immer wieder Raum, Menschen in Form von Interviews oder Features vorzustellen. Meist sind dies Künstler, Musiker und Bands. Immer wieder treffen wir aber auch andere, interessante Gesprächspartner. Auch denen geben wir Gelegenheit, mit uns über Themen zu sprechen, die Polyprisma berühren. Beispiele dafür sind „Mein Lieblingslied“ und die „Tresengespräche“.

Interviews mit Polyprisma sind anders. Wir legen Wert auf Individualität und unser Gegenüber. Wir führen keine vorgefertigten Interviews und Gespräche anhand eines starren, vorab abgesegneten, auswendig gelernten Fragenkataloges lehnen wir ab. Gerne treffen wir unsere Gesprächspartner, begegnen ihnen „von Angesicht zu Angesicht“, auf Augenhöhe. Es hat sich zu unserem Markenzeichen entwickelt, dass Gespräche mit Polyprisma oft einen überraschenden und kaum vorhersehbaren Verlauf annehmen und immer wieder länger dauern, als ursprünglich gedacht – was bisher immer an unserem Gesprächspartner liegt und nicht an uns. Wir wissen sehr genau um enge Terminpläne und wir achten akribisch darauf, den uns eingeräumten Zeitrahmen nicht zu überschreiten. Wir sind trotzdem flexibel und spontan und machen (fast) jeden Spass mit.

Sollten unmittelbare Treffen nicht möglich sein, führen wir solche Gespräche auch über zum Beispiel Skype oder andere Kommunikationsmedien. Wir zeichnen Interviews und Features auf, überarbeiten sie hinterher und verwenden sie dann überwiegend in unseren Radiosendungen.

Sollten Sie Interesse an einem Interview mit Polyprisma haben, wenden Sie sich gerne an info at polyprisma.de oder verwenden das folgende Kontaktformular:

Hier klicken, um Polyprisma wegen Interviews zu kontaktieren.

Sicherheits-Code::
security code

Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Nachricht senden

Magazin

Magazin

Polyprisma berichtet auch immer mal wieder über Themen, bei denen es nicht um ein ganz spezielles Album oder eine unserer Radiosendung geht. Diese Beiträge und Artikel haben informativen Magazincharakter und dienen der allgemeinen Information zu Themen „rund um die Medien und die Musik“, die uns interessieren und von denen wir glauben, dass sie eine breitere Öffentlichkeit verdienen. Diese Beiträge sind mal eine Darstellung von Fakten und Analysen, mal aber auch einfach nur erstaunlich oder erheiternd oder einfach nur unsere Meinung zu einem Geschehen.

Rezensionen und Reviews

Review

Polyprisma veröffentlicht fortlaufend Rezensionen und Reviews. Besonderen Wert legen wir darauf, ausschließlich Themen zu rezensieren, die uns gefallen und zusagen. Was uns nicht gefällt, wird von uns nicht rezensiert. Dieses Credo gilt für alle unsere Rezensionen. Wir verfassen unsere Rezensionen selbst und verwenden viel Zeit und Mühe darauf, den Esprit und das Feeling einzufangen, das wir empfunden haben, als wir die Rezension verfasst haben. Unsere Rezensionen sind ehrlich und wir stehen dazu. Wir beschönigen nichts. Wenn in unseren Rezensionen steht, dass uns etwas gefällt, etwas überzeugt, begeistert, mitreißt, dann war das in dem Augenblick auch so. Allerdings gilt das auch für Kritik, die wir formulieren.

Wenn wir uns gezwungen sehen, etwas zu kritisieren, dann soll das kein Verriss sein oder das Betonen negativer Punkte, sondern es soll klarmachen, dass wir uns an dieser Sache oder diesem Detail für unsere Begriffe auffallend stark stören und reiben. Unsere Kritik, die negativ erscheint, ist an diejenigen gerichtet, die das gemacht, hergestellt oder produziert haben, was wir rezensieren und es soll eine Anregung sein, diesen Punkt vielleicht zu überdenken.

Unsere Rezensionen sind nicht gekauft. Wir rezensieren, womit wir „bemustert“ werden. In Bezug auf unsere Radiosendungen ist das in erster Linie Musik, aber auch Bücher und Filme. Viele unserer Rezensionen werden in auch unseren Radiosendungen (siehe oben) verwendet. Wenn Sie uns bemustern möchten oder von uns etwas rezensiert sehen möchten, wenden Sie sich bitte an promo at polyprisma.de oder benutzen Sie bitte das folgende Webformular.

Hier klicken, um Kontakt mit Polyprisma wegen Rezensionen / Reviews aufzunehmen.

Sicherheits-Code::
security code

Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Nachricht senden

Konzert- und Veranstaltungsberichte

Konzertberichte

Polyprisma besucht immer wieder Konzerte, Festivals und andere Veranstaltungen und berichtet darüber in Wort und Bild. Unsere Konzertberichte versuchen für Besucher und solche, die nicht dort sein konnten, Stimmung und Flair einzufangen. Gerne verbinden wir unsere Konzertbesuche mit Interviews auftretender Künstler und Bands. Einen Teil unserer Konzertberichte finden Sie hier. Wenn Sie uns zu einem Ihrer Konzerte oder zu Ihrer Veranstaltung einladen möchten, damit wir darüber berichten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Kontakt wegen Konzertbericht

Sicherheits-Code::
security code

Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Nachricht senden

Promotion, kurz: „Promo“

promo

Oft bekommt Polyprisma Musik- und Albenvorstellungen zugesandt, die wir zwar ganz toll finden, aber nicht zeitnah selber rezensieren können. Sei es, weil uns die Zeit fehlt oder weil wir uns aus anderen Gründen gerade dazu nicht in der Lage sehen. Solche Vorstellungen, die von nicht durch Polyprisma erstellte Texte begleitet werden, sind das, was wir als „Promo“ veröffentlichen. Diese Texte geben nicht unbedingt unsere Meinungen wieder oder stimmen mit den Ansichten einzelner Redakteure überein. Dies sind durch die Labels, die Künstler oder Promoter verfasste Texte, die das vorgestellte oder angekündigte Album bewerben sollen. Diese Texte sind deshalb IMMER mit dem eröffnenden Hinweis „Pressetext“ versehen, mit „Promo“ getagged und werden separat vom übrigen Inhalt in der Kategorie „Promo“ geführt, deren aktuellsten vier Beiträge auf der Startseite von Polyprisma.de oben horizontal abgegrenzt vom übrigen Inhalt aufgeführt werden.

Wenn Sie Kontakt mit Polyprisma zum Thema Promotion / Promo aufnehmen möchten, senden Sie uns gerne eine Email an promo at polyprisma.de oder benutzen Sie bitte das folgende Formular:

Kontakt wegen Promo

Sicherheits-Code::
security code

Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Nachricht senden

Games & Gaming

game

Polyprisma beschäftigt sich auch mit Games und Gaming. Wir alle mögen immer mal wieder die gepflegte, entspannte Runde daddeln. Oder zocken. Damit meinen wir in erster Linie Spiele am Rechner oder der Console. Polyprisma berichtet unregelmäßig über Spieleneuerscheinungen oder stellt Inhalte von Spielen in Form von „Let’s Play“-Formaten vor. Dies ist nicht unser Hauptschwerpunkt, aber eine Leidenschaft, an der wir andere gerne teilhaben lassen – wenn es die Zeit denn erlaubt.

Mein Lieblingslied

Mein Lieblingslied

Wohl jeder wurde schon nach ihrem oder seinem „Lieblingslied“ gefragt und hat dann einen Titel und eine Band genannt, oder vielleicht zwei. Aber was ist denn wirklich Dein Lieblingslied, der eine Song, das eine Stück, dass Dich immer und immer wieder berührt, das Dich trägt, Dich begleitet? Was macht ein Lieblingslied überhaupt aus? Was macht Dein Lieblingslied für Dich speziell? Was wolltest Du anderen über Dein Lieblingslied schon immer mal erzählen?

Aus der zugrunde liegenden, recht einfach erscheinenden Frage entstand die Interview- und Porträt-Serie „Mein Lieblingslied“, in der ständig wechselnde Gäste über „ihre“ Musik, den persönlichen Bezug und ihre Emotionen sprechen. Altersgruppe und Gesprächspartner sind ebenso offen, wie die Musikrichtung, Genre, Stil oder Musikepoche.

Zielgruppe sind Radiohörer jeden Alters, die sich für Musik über das reine Konsumieren hinaus interessieren und neue Ideen und Gedanken über Musik für sich entdecken wollen, die erfahren und verstehen möchten, warum andere Menschen sich für andere Musik begeistern, ohne dabei wissenschaftlich oder verkopft zu werden. Länge der Beiträge: Zwischen 10 und 20 Minuten.

Du möchtest auch über Deine Lieblingsmusik und Dein Lieblingslied interviewt werden?

Klicke hier und melde Dich!

Sicherheits-Code::
security code

Bitte geben Sie den Sicherheitscode ein:

Submit

Albenpodcasts

Alben Podcasts

Rezensionen sind ein wichtiger und zentraler Bestandteil des Musikmarketings. Geschriebene Rezensionen leiden unter dem Problem, dass die Zielgruppen immer weniger Zeit dazu haben, gute und ausführliche Rezensionen zu lesen. Auch die Konsumgewohnheiten haben sich geändert: Streamings und Podcasts ersetzen in vielen Bereichen zunehmend das geschriebene Wort im Netz.

Diese Herausforderungen adressieren wir durch das Erstellen gesprochener Rezensionen, sogenannter „Alben Podcasts“. Einem kurzen Hörspiel nicht unähnlich wird die Rezension der Zielgruppe verfügbar gemacht. Je nach Lizensierung und Plattform wahlweise mit oder ohne kurzen Songeinspielungen.

Zielgruppe: Hörer der „Next Generation“, die Content zeitlich und örtlich unabhängig von der Distributionsplattform konsumieren wollen. Länge: 1-5 Minuten je Rezension, ggfs. zuzüglich Songmaterial.

Tresengespräche

Tresengespräche

Man sitzt gemütlich im Restaurant oder in der Kneipe, im Garten oder sonstwo und philosophiert über Gott und die Welt – und manchmal eben auch über Musik und Medien.

Aus wiederkehrenden Zweiergesprächen entstand hier bei Polyprisma die Idee, diese teils kurzweiligen, teils tiefgründigen Gespräche zu einer kleinen Talkrunde in lockerer, ungezwungener Runde auszuarbeiten und für ein größeres Publikum aufzuarbeiten. Die Entstehung der Idee „am Tresen“ war dabei Pate der Namensgebung: Tresengespräche. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen: Die Talkshow entsteht in Form solcher Tresengespräche. Die Gespräche entwickeln sich frei von thematischen Schranken und müssen nicht immer Gespräche unter Fachleuten sein. Genau so, wie Tresengespräche sich eben entwickeln.

Ausgangsthemen sind oft „Aktuelles aus Musik und Medien“, die Gestaltung ist da jedoch völlig frei. Vom Ursprungsthema ausgehend, können sich die Gespräche in (nahezu) jede Richtung entwickeln. Aus diese Unvorhersehbarkeit entsteht der besondere Reiz dieser Beiträge. Die Zusammensetzung und Themen der Gesprächsrunde variieren.

Zielgruppe sind Radiohörer ab 25, die sich für Talk über Hintergründe und hintergründiges in lockerer Atmosphäre interessieren. Länge des Beitrags variiert, von kurzen Ausschnitten bis zur vollen Sendung ist alles möglich. Das Projekt befindet sich zur Zeit in der Phase der praktischen Umsetzung.