Anette Olzon – Shine

Pressetext: Spricht man über Anette Olzons Solodebüt kommt man an einem Namen nicht vorbei… Bringen wir es also schnell hinter uns: Ja, Anette Olzon war – wie jeder Metalfan weiß – fünf Jahre lang die Frontfrau der finnischen Symphonic-Metal-Superstars Nightwish, bevor sie die Band Ende 2012 wieder verlassen musste. Und auch wenn dies nun in der Vergangenheit liegt und Anette als Künstlerin und auch Person stets nach vorne schaut, haben sie diese fünf bewegten Jahre doch immerhin weltweit auf der musikalischen Landkarte etabliert. „Klingt das Debüt nach Nightwish?“ Das ist mit großer Wahrscheinlichkeit die eine Frage, die jeder gerne an Anette adressieren würde. Die wohl passenste Antwort? Nein, es klingt nicht nach der finnischen Band, aber irgendwie auch schon. Diese Aussage ist mit Sicherheit um einiges präziser, als zu bestreiten oder gleichermaßen zu bestätigen, dass Anettes neue Songs wie die ihrer Vorgängerband klingen.

Shine entstand in Kollaboration mit einigen der erfolgreichsten skandinavischen Pop- und Rockspezialisten. Produziert wurde das Album von Stefan Örn (Songwriter und Produzent des 2011er Eurovision Song Contest-Gewinnersongs „Running Scared“) und Johan Glössner, co-produziert von Anette Olzon und Johan Kronlund. Gemischt wurde das Album wurde von Kronlund sowie Ronny Lahti (bekannt für seine Arbeit mit Loreen und Roxette).

„Ich freue mich wahnsinnig, endlich mein erstes Soloalbum zu veröffentlichen,“ erklärt Anette Olzon. „Ich habe daran schon eine ganze Weile gearbeitet. Das Album ist sehr persönlich und enthält Songs, an denen ich bereits 2009 arbeitete, aber auch sehr aktuelle Stücke. Alles in allem handelt das Album davon, dass das Leben zwar düster und voller Elend und Traurigkeit sein kann, aber man hat immer die Wahl, Licht ins Dunkel zu bringen, das dich stärkt und mit Leben füllt – Licht, das dich strahlen lässt, egal was passiert.“

Und was kann man zur musikalischen Richtung sagen? „Im Endeffekt ist es ein Rockalbum,“ erklärt Anette. „Nun ja, ein Pop Rock-Album vielleicht, oder gar ein Pop Metal-Album?“ Das haben wir doch schon mal gehört, oder?

Ob Metal-Album, Rock, Pop oder Pop-Rock – Shine ist in jedem Fall ein erstaunliches Album. Weil es den Spagat zwischen Melancholie und Hoffnung, zwischen Fragilität und Kraft meistert. Weil es eine Künstlerin zeigt, die sich nicht auf alten Erfolgen ausruht, sondern mutig ihren eigenen Weg nach vorne geht. Weil es strahlt.

Anette Olzon – Shine ist erschienen am 28.03.2014 bei ear-music (edel)

Webseite der Künstlerin: http://www.anette-olzon.com/

KEINE KOMMENTARE