Never Stop Riddim

Pressetext: Never Stop Riddim – Der Name ist Motto zugleich. Die neuste Riddim Produktion aus dem Hause Uppressor’s Productions stammt vom Komponisten Ben Nicefield und steht für eine Reihe von Künstlern, die immer weitermachen, sich selbst treu bleiben und sich in keine Schranken weisen lassen um erfolgreich zu sein. Künstler, die von Ihrer Leidenschaft für die Musik angetrieben werden und sich nicht stoppen lassen. Künstler aus aller Welt, von denen einige erst noch entdeckt werden müssen.

Ganz oben auf der Liste steht einer der größtne, innovativsten und kreativsten Namen der Musikgeschichte: Lee „Scratch“ Perry. Einer der Begründer der Dub Musik und Produzent solcher Legenden, wie Bob Marley oder Max Romeo. Die Tatsache, dass ihn niemand aufhalten kann, selbst nach fast 80 Jahren nicht, wird bewiesen in seiner neuen Single, der Dub-Version von „Never Stop Riddim“.

Der ursprüngliche Titeltrack stammt von Cookie The Herbalist aus der Schweiz, der das Konzept von „Never Stop“ auf einer Liebesgeschichte aufbaut und diese in seinem Musikvideo visualisiert.

The Riddim wurde bis jetzt gut aufgenommen, selbst im Mutterland des Reggae, Jamaica. Di Govanah singt über den täglichen Kampf und verspricht besser Tage, die kommen werden. J’se James motiviert seine Brüder und Schwestern weiterzumachen, nicht aufzugeben (“Keep On Troddin’”). Ein eher spiritueller Ansatz kommt von Rastas Unstoppable Fyah and Spade Again. Ein ähnlicher Fokus ist in Crosby’s Song erkennbar. Der Rapper The South African beschreibt den täglichen Kampf ums überleben in „Judgement Time“ und kombiniert Rap und Roots-Reggae.

Die Sprachbarrieren überwinden Uppressor’s Productions Aufnahmen des französisch-kreolischen Songs „Les Mots“ von Straïka D und der deutsch-schweizerische Song „Was für es Läbe“ von Sille. Beide singen über sehr persönliche Themen, die am besten in der Muttersprache ausgedrückt werden können. Die Crew hat außerdem mit zwei der am meisten respektierten Europäischen Reggae-Künstlern zusammengearbeitet, die in dieser Compilation nicht fehlen dürfen: „Breathing In Air“ des holländischen Reggae-Sängers Smiley und „I Rise“ vom belgischen Sänger Onesty.

Never Stop Riddim (Various Artists) ist erschienen am 13.11.2015 bei Uppressor’s Prod. / Boomrush Productions

KEINE KOMMENTARE