7Weeks – A Farewell to Dawn

Bordeaux, Baguette, Stoner Rock und neue Boxen

Hättest Du mir erzählt, dass der richtig heiße Scheiß in Sachen Stoner aus Frankreich kommt, hätte ich gelacht. Aber: Richtig heißer Scheiß in Sachen Stoner kommt aus Frankreich.

(rethorische Pause)

Fertig? Gut. Hier, ein Taschentuch.

Also in Frankreich gibt es eine Band, die direkt nach ihrer ersten EP als Vorband für Placebo, Arctic Monkeys, The Datsuns und Brant Bjork gebucht wurden. Das war 2007. Noch n Kaffee? Dieselbe Band geht 2010 dann mit Suicidal Tendencies und Infectious Grooves auf Tour und hat inzwischen auch Namen wie The Damned und Triggerfinger auf der Liste. Die Band heißt übrigens „7Weeks“. Schonmal gehört?

Die haben mir ihr neues Album auf den Tisch gelegt. Das erste, das ich von der Band in die Finger bekomme. Ich hab‘ genauso skeptisch geguckt: „Franzosen? Stoner? Echt jetzt?“ Ja. Echt jetzt. Du stehst ja auch auf Stoner-Grunge-Crossover. Du wirst es lieben. Nein, nicht fragen. Hören. Laut! Das Album tritt sowas von Arsch.

Ja, das muss so. Ach, scheiß was auf die Nachbarn! Es ist völlig normal, dass die Bücher aus dem Regal kommen! Bist n bisschen blass um die Nase. Nichts mehr gewohnt? Klar hab ich was Starkes im Haus, aber meinste nicht, dass n Whisky vor 12 etwas steil ist? Nicht? Okay, an mir soll’s nicht liegen. Bin gleich wieder da. Ach übrigens, das Album heißt „A Farewell to Dawn“ und Play… ah, haste schon gefunden. Ich lass eben die Nachbarn rein. Ich glaub, die wollen mitfeiern.

7Weeks – A Farewell to Dawn erscheint am 25.11.2016 (CD) bei Overpowered Records / Cargo Records

Offizielle Webseite von 7Weeks

7Weeks bei Facebook

7 WEEKS – January (Official Music Video)

KEINE KOMMENTARE