ABO – Bucket List: “Mein Name ist ABO und dies ist meine Bucket List”

Vom Studio-Musiker zum Star

Anders Bo Jespersen ist ein sogenannter “Session Gitarrist” aus Dänemark, der während der mindestens letzten 10 Jahre auf den meisten Top-Seller Alben aus Dänemark mitgemacht hat. Er nennt sich selbst ABO und sein erstes Solo-Album Bucket List ist seine musikalische Bucket List, seine Liste von Dingen, die er im Laufe seines Lebens mal gemacht haben will.

ABO hat für Bucket List drei Prämissen vorausgesetzt: Zehn Songs, die in zehn Tagen aufgenommen werden. Alle Instrumente werden von ABO eingespielt. Alle Songs werden zusammen mit dem Sänger des Songs zusammen geschrieben. Herausgekommen ist dabei ein bemerkenswertes und stilistisch breit gefächertes Rockalbum, auf dem für jeden etwas dabei ist.

Wie bei einem Album eines Rock-Gitarristen kaum anders zu erwarten, ist Bucket List gitarrenlastiger Rock. Die Songs reichen von Pop-Rock über Balladen bis zu knackigen Rock-Tracks. Unterstützt wird ABO auf dem Album von Soren Andersen (Glen Hughes, Electric Guitars, Mike Tramp, D-A-D), Rebecca Lou (Stella Blackrose), Thomas Karlsen (Karma Cowboys), Celina Ree und Jenny Sjöwal.

Bucket List

Ein richtig schönes Rock-Album. Obwohl immer wieder mal die Gitarrenarbeit in den Vordergrund rückt, ist es kein reines Gitarrenalbum. Vielmehr spielt ABO mit seinen Kollegen auf Augenhöhe und bügelt sie nicht unter, im Gegenteil. Die Instrumentierung umgarnt den Gesang, schmeichelt den Stimmen und ist sehr stimmig.

Insgesamt ist das Album eher Pop-Rock und weniger Hard-Rock, was aber die musikalische Qualität keinesfalls beeinträchtigt. Die Musik ist sehr angenehm zu hören. Weder nervt sie noch ballert sie einem den Kopf weg. “Bucket List” ist ein Mittelding und durch die Vielfalt der Einflüsse und die Individuellen Charaktere am Mikrofon ist jeder Song irgendwie anders und stets gut.

Was soll ich sagen? ABO – Bucket List ist ein gutes Album. Es ist klasse gemacht und die Songs machen gute Laune. Es macht mir Spaß, das Album zu hören. Ich fühle mich immer wieder an andere Bands erinnert, aber das liegt halt daran, dass ABO mit so vielen anderen Bands zusammen gespielt hat und auf so vielen Alben mit drauf ist.

Die Musik von ABO – Bucket List hat einen irgendwie an die 90er erinnernden Touch bei einigen Stücken muss ich immer irgendwie an Roxette oder Doro denken – beides Musiker, die ich mag und vielleicht ist das sogar die treffendste Umschreibung: Roxette trifft auf Doro – mir gefällts.

ABO – Bucket List erscheint am 8. Januar 2016 bei Target Group / Soulfood / Believe Digital / Mighty Music

Webseite: http://www.andersbomusic.com/

2 KOMMENTARE

Comments are closed.