Alt-J – Live At Red Rocks

Shootingstars

Die Wurzeln der Band Alt-J aus Leeds (England) liegen noch gar nicht so weit zurück. 2007 während des Studiums (Kunst, Literatur) gegründet, erschien 2012 das erste Album der Band, „Awesome Wave“. Im November desselben Jahres gewann die Band den renommierten Mercury Music Price. Bei den Brit Awards 2013 war Alt-J in gleich drei Kategorien nominiert. 2014 erschien das zweite Album „This Is All Yours“, mit dem die Band ihren Erfolg festigte (#8 der deutschen Albumcharts).

Die Musik der Band wurde in der TV Serien „Sons of Anarchy“, „The Vampire Diaries“, „Broad City“, „Scrotal Recall“ und „Weeds“ verwendet. Nokia unterlegte einen Werbespot in Europa und den USA mit ihrem Song „Fitzpleasure“. Die BBC verwendete einige ihrer Songs als Channel Ident Musik. 2013 kündigte Alt-J an, den Soundtrack für den Film „Leave To Remain“ zu komponieren. Ihre Musik wurde in den Filmen „Silver Linings Playbook“, „The Interceptor“ und „Captain America“, sowie dem Computerspiel „Life Is Strange“ verwendet.

Eine mehr als nur bemerkenswerte Kariere für eine Band, die anlässlich der Verleihung des Mercury Preises über sich selbst sagte, dass sie eigentlich nur ein paar Jungs sind, die vor sich hin spielen. Vergangenes Jahr spielte Alt-J im Red Rocks Amphitheater, Colorado (USA). Mit 10.000 Zuschauern war die Location ausverkauft. Ja, Red Rocks. Dasselbe Red Rocks, in dem Grateful Dead damals ihren legendären Auftritt hatten – und natürlich auch noch viele andere Musiker und Bands. Innerhalb von so kurzer Zeit eine überaus bemerkenswerte Kariere.

Live At Red Rocks

Alt-J BandshotDas Konzert in Red Rocks wurde mitgeschnitten und erscheint jetzt auf CD, DVD und Blu-ray. Alt-J – Live At Red Rocks ist ein bemerkenswertes Live-Album. Die Band spielt zurückhaltend, langsamer als sonst, entspannter. Die Songs sind nicht so druckvoll präsentiert, wie sie sonst häufig sind. Die Musik entfaltet ihre Wirkung langsam. Live At Red Rocks ist kein Party-Album, sondern Musik zum Träumen. Die Musik von Alt-J entfaltet eine Wirkung, die gleichzeitig Gänsehaut und ein wohliges Gefühl von Ruhe und Ausgeglichenheit erzeugt.

Live At Red Rocks

Alt-J zeigen in Red Rocks, warum sie so erfolgreich sind, worin ihr Talent besteht und was die Magie ihrer Musik ausmacht. Es ist das Gefühl für Musik. Die Band kann es einfach. Sie kann den Knaller, sie kann Druck und Schub. Aber sie kann eben auch dieses Gefühl, das im Englischen mit „eerie“ und „haunting“ treffend beschrieben wird, für das es im Deutschen einfach keine treffende Übersetzung gibt. Die Musik ist schwebend, geisterhaft, sanft und zart. Dennoch ist es unmöglich, sich dem Sog dieses Konzertes zu entziehen.

Alt-J machen… ja, was macht die Band eigentlich? Rock? Pop? Soul? Folk? Irgendwie sowas. Es ist schwer zu greifen, weil die Band diese Richtungen aus ihrer eigenen Perspektive denkt und umsetzt. Alt-J ist mit Sicherheit eine der progressivsten Pop-Rock-Bands der Gegenwart, von der auch mancher Prog-Rocker einiges lernen kann. Die Band spielt beinahe introvertiert, in sich gekehrt, ganz auf sich selbst und das, was die Band macht fokussiert. Daraus entsteht ein schwer zu greifender Groove, der einfach da ist, Dich durchdringt und trägt.

Dabei ist die Musik einfach nur schön. Nicht Pop-Schmuse-Hochglanz-schön, sondern ästhetisch schön. Die Musik ist nicht auf Schönheit getrimmt. Das zeigt gerade Live At Red Rocks überaus eindrucksvoll. Gerade hier beweist die Band, dass sie wirklich so ist, wie sie ist. Die Atmosphäre des Konzerts ist dicht, beinahe greifbar und doch ganz sanft. Die Musik hüllt Dich ein und ist da. Einfach so.

Subtile Einschübe von Perkussion und Synthesizer entfalten hier eine bemerkenswerte Wirkung. Es zeigt sich, dass die Dosis über die Wirkung entscheidet. Ja, vielleicht ist dieses Konzert manchem zu ruhig. Aber es ist genau diese Ruhe, mit der die Band beweist, dass weniger mehr ist. Die Kompositionen von Alt-J sind, wenn man sie im Detail analysieren will, seltsam und eigenwillig, beinahe sperrig und schwer zu verarbeiten. Trotzdem spricht ihre Musik zu den Massen auf einer Ebene, auf der auch die Musik von Radiohead oder Pink Floyd zu so vielen Menschen spricht, obwohl sie ganz anders ist.

Das Alt-J – Live At Red Rocks ist emotional und intensiv. Sich dem Sog dieser Musik zu entziehen ist nahezu unmöglich. Das liegt auch daran, dass die Band aus so großartigen und talentierten Musikern besteht, die darum aber kein großes Gewese machen. Die Jungs stehen einfach auf der Bühne, spielen ihre Musik und singen. Sie tun nicht so, als würden sie voll abgehen oder die Party ihres Lebens feiern. Sie strahlen dadurch eine Ruhe aus, die vollkommen zu ihrer Musik passt.

Alt-J – Live At Red Rocks erscheint am 24.06.2016 bei [PIAS] / Infectious / rough trade

Offizielle Webseite von Alt-J

Alt-J auf Facebook

alt-J – Left Hand Free (Live at Red Rocks)

KEINE KOMMENTARE