Autechre – elseq 1-5

Fünf Alben, Vier Stunden, Drei Liter Kaffee, Zwei Musiker, Eine Meinung

Autechre, das Electro-Duo aus England, sprengte unseren Briefkasten: Elseq 1 bis 5. Das Wettrennen zur Anlage hatte schon seine ganz eigene Komik, denn bei uns im Haus gibt es schon ein paar heimliche (und unheimliche) Fans dieses Duos. Autechre sind nicht die Art elektronischer Band, deren Musik in jedem Club gespielt wird. Ihre Musik ist speziell und sie ist eine Herausforderung, eher Musik zum Erleben als Musik zum Tanzen.

Elseq 1-5 ist eine Sammlung von Alben, EPs, Mini-Alben mit über vier Stunden Laufzeit und es hat uns einige Arbeit gekostet, uns dieses Opus Magnum zu erschließen. Dabei hat sich vor allem eins wieder bestätigt: Der Kaffee ist immer dann kalt, wenn Dir einfällt, dass Du noch welchen in der Tasse haben müsstest. Vier Stunden in einem Release. Wir haben keinen Künstler gefunden, der in der letzten Zeit ein vergleichbar umfangreiches und ausuferndes Werk auf den Markt gebracht hätte. Elseq 1-5 ist damit gut doppelt so lang, wie das 2013 veröffentlichte “Exai”.

Rob Brown und Sean Booth verwirklichen auf Elseq etwas, dass sich am ehesten mit einer Electro-Jam-Session umschreiben lässt. Die beiden improvisieren ausgiebig und in ihrer eigenen Welt. Das Duo verwendet eigens für sie hergestellte Software, um die Grenzen der “normalen” Musik nach ihren Vorstellungen dehnen und überwinden zu können. Dabei entsteht ein Universum aus Klangfetzen, Sounds und Versatzstücken, dessen Tiefe und Komplexität Offenheit und auch Neugierde voraussetzt.

Autechre machen einfach. Sie liefern keine Erklärung, kein Handbuch oder Leitfaden, kein Geländer zu ihrer Musik. Du musst sie selber erkunden und für Dich herausfinden, was Dir diese Welt bedeutet. Das kann durchaus eine sehr ernüchternde Überraschung werden, wie auch wir erleben mussten: “Wie jetzt? Mehr Bass gibt die Anlage nicht her?” und es steht selbstredend außer Frage, dass Autechre nicht unbedingt die erste Wahl für jemanden ist, der sonst Helene Fischer oder Metallica oder Bob Marley hört. Eine gewisse Vorprägung sollte man schon mitbringen.

elseq 1-5

Autechre elseq 1-5 Review BandshotDann allerdings ist Elseq ein Universum voller Elektronik, die gleichzeitig Old School und Avant Garde ist, mit wechselnden Schattierungen und Geschwindigkeiten, das Dinge zeigt, die Du so wahrscheinlich noch nicht gesehen hast. Es ist ein Universum jenseits des Alltags. Hinsetzen und genießen funktioniert hier auf einem anderen Level. Die Musik tut Dinge in Deinem Hirn. Assoziationen und Bilder entstehen von selbst. Was zuerst noch wie ein wüstes Chaos wirkt, fügt sich wie von selbst zu einem harmonischen Ganzen mit Linie, Richtung und Struktur zusammen und plötzlich wippst Du im Takt einer langsam pulsierenden Soundkaskade mit und siehst in aller Klarheit, was sich Worten vollkommen entzieht.

Elseq 1-5 verfolgen unterschiedliche Muster und sind sich irgendwie ähnlich und doch grundverschieden. Das Gesamtwerk in einem Durchgang zu konsumieren setzt schon eine Gewisse Hingabe voraus oder vielleicht auch nur viel Zeit und das richtige Set und Setting. Dabei ist eine Herausforderung, das die Musik in einem Track wirken kann, als wiederhole sie sich endlos, während sie tatsächlich aber immer wieder neue Interpretationen des Themas aneinanderreiht, nur um in einem anderen Stück dann tatsächlich eine monotone Wiederholung zu sein. Dabei bleibt die Musik immer hoch komplex und selbst wir hier hatten Schwierigkeiten, das gerade Gehörte in Worte zu fassen und zu beschreiben.

Elseq ist eine Weiterentwicklung der Live-Sets von Autechre und könnte nicht weiter weg von den im Dance / Techno liegenden Wurzeln der Band sein. Das Verhältnis von Noise zu Sound ist ungefähr ausgewogen und dasselbe gilt auch für das Verhältnis von Rhythmus zu Chaos und aus der ständigen Auflösung bestehender Strukturen und dem zufällig scheinenden Finden neuer entsteht immer wieder das Gefühl einer frei improvisierten Jam-Session, die einem der genialen Konzerte des Duos im Rahmen des Möglichen nahe kommt. Elseq 1-5 ist eine hervorragende Reise durch einen musikalischen Kosmos weit jenseits der Grenzen des Mainstream, auf Steroiden.

Autechre – Elseq ist erschienen am 19.05.2016 bei Warp Records

Offizielle Webseite von Autechre

Autechre on Tour 2016

02. November – (CH) Lausanne | Les Docks
03. November – (CH) Zürich | Rote Fabrik
08. November – (AT) Graz | Orpheum Extra
19. November – Berlin | Kraftwerk
20. November – Hamburg | Kampnagel
21. November – Leipzig | Conne Island

Autechre – elseq 5 – spTh [unofficial fan video]

KEINE KOMMENTARE