Black Book Lodge – Entering Another Measure

Black Book Lodge hat letztes Jahr mit dem Debütalbum “Tûndra” gut vorgelegt. Das zweite Album der Band, “Entering Another Measure” ist deshalb ein kritischer Moment: Die Band muss sich beweisen und kann nicht mehr auf den Neuling-Bonus hoffen. Musikalisch irgendwo zwischen Stoner- und Progressive Rock anzusiedeln, bereichert Black Book Lodge meine Sammlung wuchtiger, schwerer Sounds, die gleichzeitig doch auch leicht, schwebend, sphärisch und ungemein stimmungsvoll sind.

Bassist Trygve Borelli über das neue Album:

“Die neuen Songs waren schon in unserem Kopf, bevor unser Debüt “Tundra” erschien.” “Tundra hat uns sehr viel gebracht. Für uns war es eigentlich nur eine bessere Version von einer EP, die wir irgendwann 2012 an unsere Fans und Freunde verschenkt haben. Deshalb fühlten sich die Songs schon irgendwie „alt“ an, als wir unser Debüt veröffentlichten. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum wir so schnell wie möglich ein zweites Album herausbringen wollten. Außerdem wollten wir einfach mal wieder neues Material auf unseren Shows spielen.”

In der Pressemitteilung steht, dass Black Book Lodge sich “bewusst” dazu entschlossen, nicht in die Fußstapfen ihres ersten Albums zu treten. “Tûndra” war gut stampfend-rockig, hatte ein deutlich Biker-Kneipen taugliches Touch & Feel. “Entering Another Measure” klingt im direkten Vergleich deutlich anders. Die Vocals sind eindeutig tiefer in den Sound eingebettet und “reiten” nicht mehr so sehr oben auf der Musik. Dadurch wirkt das Album insgesamt zwar runder, aber auch glatter. Wer es rau mag, wird das nicht so sehr mögen, wer ein insgesamt stimmigeres, vielleicht professionelleres Klangbild bevorzugt hingegen schon. Die Songs sind auch komplexer geworden und das Album ist insgesamt eher ein Konzeptalbum, bei dem die Songs aufeinander aufbauen.

Das Album ist gut. Es ist rund und es macht Spaß. Dennoch: Ich bin unschlüssig, ob ich den neuen, glatteren Sound dieses Albums lieber mag. Black Book Lodge – Entering Another Measure klingt eingängiger als das Debütalbum. Die Musik wirkt im Detail anders. Die Band bleibt sich selbst treu, doch sie vermittelt ein anderes Feeling, das mich spontan an Bands wie zum Beispiel Anathema erinnert. Das hat was für sich. Das Gesamtergebnis ist homogen und gelungen, weil authentisch. Mir fehlt aber ein wenig das kernige, raue, staubige. Trotzdem muss neidlos ich anerkennen, dass die Musik der Band dadurch ihre Wirkung auch vielschichtiger entfaltet.

Black Book Lodge – Entering Another Measure erscheint am 12.06.2015 bei Mighty Music / Target Records

Webseite der Band (Facebook): https://www.facebook.com/blackbooklodge

Aktuelle Tourdaten:
Black Book Lodge – Live 2015:

05.09. Düsseldorf – Zakk
06.09. Köln – MTC
08.09. Berlin – Cassiopeia
09.09. Hamburg – Hafenklang
10.09. Osnabrück – Kleine Freiheit
11.09. Weinheim – Cafe Central
12.09. Dresden – Beatpol

KEINE KOMMENTARE