Blutengel – Complete – komplette EP

Eine EP, ist eine EP, ist eine EP

Es scheint die Jahreszeit für Kurzscheiben, EPs und Singles zu sein – oder die Bands stellen fest, dass sie ihre erwünschte Zahl der Veröffentlichungen für 2016 noch nicht geschafft haben. Jedenflls bringen die Düsterpopper rund um Chris Pohl Anfang Dezember auch einen Shortplayer auf den Markt, und der heißt – überraschend für eine EP – Complete.

Vier Tracks sind auf dem Album enthalten, das dem im Februar ’17 erscheinenden Longplayer Leitbild vorausgeht, zum einen der Titeltrack „Complete“, dann „Nowhere“ und das Instrumentalstück „Dusk“. Dazu gibt es einen Remix des Titeltracks, der von den britischen Dark Wavern Massive Ego geschaffen wurde. Zusammen werden so über 17 Minuten Musik gefüllt.

Wer nun auf Blutengel – Complete komplett neue Klänge erwartet, wird enttäuscht: Blutengel liefert dunklen Pop ab, wie man es von ihnen kennt und erwartet. Beschwingt, tanzbar, im Fall von „Dusk“ auch eher melancholisch anmutend, aber durchaus elektronischer, dunkler Pop. Auch wenn sich durch alle Tracks ein wenig Herzschmerz zieht, ist insbesondere „Nowhere“ dabei gut tanzbar und mehr als radiotauglich. Besonders fasziniert hat mich aber die Massive Ego-Version von „Complete“, die dem Stück ein komplett anderes musikalisches Gewand verpasst – und damit schon fast wie ein ganz neuer Track klingt.

Blutengel – Complete ist ein Album für all die, die den dunklen Pop von Blutengel mögen und gegen ein wenig Melancholie in ihrer Musik nichts einzuwenden haben – Chris Pohl versucht mit Complete, den Tod eines nahestehenden Menschen zu verarbeiten, ein Ventil zu schaffen. Ich weiss nicht, ob das gelungen ist – aber hörbar ist das Ergebnis auf alle Fälle.

Blutengel – Complete erscheint am 2.12.2016 bei Out Of Line (rough trade)

Webseite Blutengel (Facebook, YouTube)

Update 14.12.2016: Inzwischen wurde der Track Complete veröffentlicht – und hier ist er:

1 KOMMENTAR

Comments are closed.