Bokassa – Divide and Conquer

Nordisches Stoner Punk Rock … Dings

Bokassa aus Trondheim verbinden auf ihrem Debütalbum Divide and Conquer Spielarten des Rock, die ich so auch noch nicht kannte. Punk und Rock, okay. Kenne ich. Stoner und Punk? Öhm. Stoner und Punk und Rock und Metal und … noch einiges mehr. Doch durch die Idee „Stoner meets Punk“ wird die hinlänglich bekannte Version der staubtrockenen low-tuned Wüstenmusik mit einer gehörigen Portion Uptempo angeheizt. Dazu noch eine Wagenladung Punk und ab geht die Post. Das passt gut zusammen, wird aber bei Puristen beider Lager vielleicht mit zurückhaltender Begeisterung ankommen. Bei uns jedenfalls kam Divide and Conquer auf Anhieb sehr gut an und bringt trotz vereinzelter kritischer Stimmen die Bude schön zum Wackeln.

Divide and Conquer

Bokassa Bandshot 2017 - PolyprismaDer Speed ist bestimmt dreimal so schnell, wie der des üblichen Desert-Rocks. Die Vocals sind heiser-rau und deutlich aggressiv, aber doch angenehm weit weg vom Metal-Core. Die Mischung macht von Anfang an Spaß und ergibt eine knallige Rock-Party. Moshen und Mitsingen klappt ad hoc. Dabei sorgen immer wieder eingestreute Inseln der Ruhe – sofern man bei dem Album überhaupt von „Ruhe“ sprechen kann – für verblüffend stimmige Auflockerung.

Die Soli sind bissig und verspielt, lassen den Spaß bei der Sache sofort überspringen. Es ist kaum möglich, sich dem Drive der Band zu entziehen. Trotzdem belässt Bokassa es nicht dabei, sondern macht hier und da auch mal Ausflüge zum Hardcore auf der einen und Groove auf der anderen Seite. Abwechslung ist bei Divide and Conquer Programm.

Bokassa

Immer wieder verlässt sich die Band auf bewährte und auch bekannte Elemente und Riffs, die in beeindruckendem Tempo rausgeballert werden. Wer das kritisieren will, spricht jetzt von Recycling. Wir hingegen finden das clever, denn es ist mal was anderes. Die Musik nimmt über das Album hinweg immer weiter Fahrt auf und beflügelt Band und Zuhörer. Die Jungs aus Norwegen machen ordentlich Alarm und nehmen auf wenig Rücksicht. Das gefällt!

Das Album geht toll nach vorne los und hat einige Knüller im Gepäck (Here Goes Nothing zum Beispiel). Die Musik überzeugt und macht Bock auf mehr. Die Finesse der Gitarrenarbeit macht für mich dabei einen beachtlichen Teil meiner Begeisterung für dieses Album aus. Wenn Du also mal wieder ordentlich durchfegen willst in Deiner Bude, dann könnte dies Dein Album sein!

Bokassa – Divide & Conquer erscheint am 25.03.2017 bei All Good Clean Records / IndiGoBoom

Offizielle Webseite der Band bei Facebook

Bokassa – Walker Texas Danger

KEINE KOMMENTARE