Bourbon Seas – Sommerlicher Indie-Rock aus Heidelberg

Bei Indie Rock denke ich nicht unbedingt als erstes an deutsche Bands. Die Heidelberger Band Bourbon Seas zeigen mir mit ihrem Album Ever So Gallant, dass ich da vielleicht umdenken sollte. Das Debütalbum des Quartetts ist geschmeidig rockender Indie, der Spaß macht. Melodisch stimmig, kraftvoll, mit einem Hauch Punk und einer Prise Krautrock kommt das Album daher. Musik, die gut tanzbar in die Beine geht und Lust macht auf mehr.

Ever So Gallant durchzieht eine sommerliche Stimmung einer Party auf ihrem Höhepunkt, kurz bevor es wirklich spät wird. Für mich fühlt sich das Album nach Samstagnacht an, nach vielleicht vier Uhr morgens im Indie Schuppen. Bourbon Seas heizen ein, mit einer leicht schleppenden Grundnote, zu der man einerseits gut abgehen kann, andererseits aber auch lässig am Tresen sein Bier genießt und die feiernde Menge beobachtet.

Die Musik der Bourbon Seas macht Spaß. Es ist die Art von Indie Rock, der mich an etliche andere Bands erinnert, der irgendwie immer passt. Die Band spannt auf dem Album einen weiten Stimmungsbogen, der unmittelbaren Rock, eher ruhige und nachdenkliche Stücke liefert, aber auch sehr geil grooviges Material. Speziell Down In The West gefällt mir da sehr. Handwerklich ist die Band richtig gut und melodisch gehen die Songs gut ins Ohr. Das Album ist ein schönes Sommeralbum, das ein wenig an die Arctic Monkeys erinnert, aber auch an Bands wie White Stripes, oder The Raconteurs.

Bourbon Seas – Ever So Gallant erscheint am 10.07.2015 bei Eliterecords

Webseite der Band: http://www.bourbonseas.de/

KEINE KOMMENTARE