Brody Dalle – Diploid Love

Brody Dalle schickt mir ihr Album „Diploid Love“. Vom ersten Takt an geht die Post ab. Wahnsinn, wie die Frau Gas gibt.Wer Brody ist? Punkikone, Sourpuss, The Distillers, Spinerette. Erste Band mit 13, mit 16 Auftritt neben den Beastie Boys und Sonic Youth. Diploid Love ist ihr Solo-Debüt. Für mich ist es ein Destillat ihres bisherigen musikalischen Wegs. Es ist ein Stück weit gleichzeitig Nabelschau und Ausblick, vielleicht auch Suche. Die Scheibe kann ich einfach nicht leise hören. Diese Musik will Lautstärke. Mit dem richtigen Pegel kommt der Kick, dann kochen die Emotionen hoch, dann zündet der Rock, dann geht der Punk so richtig ab.

Diploid Love ist nicht der „klassische“ Punkrock. Es ist auch nicht so „Punk“, wie zum Beispiel Sex Pistols oder The Clash. Mehr so wie Die Toten Hosen von heute ihren „Punk“ ‚rüberbringen. Oder die Ärzte. Puristen wird das wahrscheinlich vergrätzen, aber mir gefällt das Album. Und die Tatsache, dass Brody fast alle Instrumente selbst eingespielt hat, hebt das Album für mich noch mal etwas heraus. Wer sich Shirley Manson (Garbage) und Emily Kokal (Warpaint) als Backgroundvocals dazu holen kann, muss eh etwas Besonderes sein.

Das Album atmet. Es ist lebendig. Der Hintern setzt sich von selbst in Bewegung. Rotzig ist sie ja schon manchmal, aber angenehm, nicht so unsauber, undifferenziert. Eher elegant. Brodys Musik hat Größe. Sie hat Charakter, Ecken, Kanten und manchmal merke ich der Musik an, dass Brody Mama geworden ist und manche Dinge etwas anders sieht. Dennoch: Einige Wechsel auf Diploid Love sind sperrig, geradezu anstrengend, nicht alle Songs sind „meins“. Mit „I Don’t Need Your Love“ zum Beispiel kann ich nicht viel anfangen. Vielleicht verstehe ich auch einfach nur den tieferen Sinn dahinter nicht. Kann auch sein. Dennoch: Diploid Love von Brody Dalle pumpt gehörig Luft durch die Bude. Die Musik steckt alles in Brand und „Langeweile“ geht ganz bestimmt anders.

Brody Dalle – Diploid Love ist erschienen bei am 25.04.2014 bei Caroline (Universal)

Bandseite der Künstlerin auf Facebook

KEINE KOMMENTARE