Callejon – Blitzkreuz ist Aggressionsabbau

Callejon – „Blitzkreuz“, das sind für mich harte Gitarren, Wucht und Speed. Callejon machen Musik für den Agressionsabbau: Überholspur und Blinker links statt Standstreifen. Diese emotional aufreibende, punkige, teils rotzig-provokante Musik geht mir direkt in die Beine. Aber Callejon können auch anders. Auf „Blitzkreuz“ zeigen sie auch ihre weichere Seite. Die für Callejons Maßstäbe schon an Pop grenzenden Songs „Meine Liebe“, „Bevor Du Gehst“, „Polar“, und „Was Bleibt Seid Ihr“ sind gefühlvoller, weniger aggressiv und machen nachdenklich. Sie runden das gelungene und super hörbare Album ab. Sie schaffen das nötige Gleichgewicht, das für mich ein gutes Album von einem sehr guten unterscheidet.

Auf „Blitzkreuz“ zeigt sich die Weiterentwicklung, die Callejon durchlaufen. Die Band hat ihren Stil behutsam in Richtung Mainstream entwickelt, bleibt dennoch ihren Wurzeln treu. Alle Songs von „Blitzkreuz“ haben Ohrwurmqualitäten. Das Vorgängeralbum „Videodrom“ war zwar eindeutig härter, aber ich tue mich schwer damit, es „besser“ zu finden. Auf „Blitzkreuz“ fehlen die Ausflüge in die Elektro-Ecke und der Gesang ist auffallend „sauberer“ geworden, was es besonders neuen Fans erleichtert, die bemerkenswerten Texte der Band auch ohne Textbook zu verstehen. Das Album ist deshalb aber noch lange keine Popschnulze. Im Gegenteil. „Blitzkreuz“ geht sehr direkt nach vorne los und der Stil ist kompromisslos „In Your Face!“ Besonders der Titelsong des Albums „Blitzkreuz“ und „Porn From Spain 2“, bei dem K.I.Z., Miland Petrozza (Kreator) und Sebastian Madsen (Madsen) mitwirken, sind der Hammer!

„Blitzkreuz“ von Callejon ist ein Album, das für mich genau die richtige Mischung aus Punk, Metalcore, Mainstream und Rock verbindet. Es ist punkig, es ist rockig und es hat trotz seiner Mainstreamqualitäten genügend eigenen Charakter, um mir richtig gut zu gefallen. Die Band lässt ordentlich die Sau raus. Dennoch ist das Album keine leichte Kost. Die Songs brauchen die richtige Stimmung und den richtigen Moment, um ihre Wirkung voll entfalten zu können.

PS: Der nächste Pressetexter, der mir ein Album mit den Worten „leider geil“ ankündigt, bekommt ein paar gelangt. Versprochen.

„Blitzkreuz“ ist am 15.06.2012 bei Columbia Four Music / Sony erschienen.

Webseite der Band: http://callejon.de/

KEINE KOMMENTARE