Cara – Yet We Sing: Irish Folk vom Allerfeinsten

Irish Folk aus Deutschland

Cara – Yet We Sing, das fünfte Studioalbum der Band, ist ein Beweis dafür, dass hervorragender Irish Folk nicht nur aus Irland kommt, sondern auch aus anderen, gänzlich unerwarteten Ländern: Cara ist eine Band aus Deutschland. Seit 13 Jahren im Geschäft, sammelt die Band regelmäßig Preise und Ruhm ein. Zwei Mal wurde Cara bereits mit dem Irish Music Award ausgezeichnet. 2010 für „Best New Irish Artist“ und 2011 für „Top Group“. Außerdem hat sich die Band ein internationales Renommee erarbeitet, das es ihr ermöglichte, auf bedeutenden Folk-Festivals in den USA, England und Irland aufzutreten.

Tragendes Element der Musik Die deutschschottischirische Band Cara sind die Sängerinnen Gudrun Walther und Kim Edgar. Dadurch erhält die Musik eine sehr weibliche, zarte, ja beinahe anschmiegsame Prägung. Mit „Yet We Sing“ macht Cara die großen Schubladen auf: Liebe, Tod, Religion, Krieg und Hoffnung. Einfühlsam und sehr authentisch transportiert die Band Gefühle und regt durch die Geschichten in ihren Liedern zum Nachdenken an.

Cara erzählt Geschichten

Die Geschichten, die die Band erzählt, sind eingebettet in einen historischen, oft mittelalterlichen Kontext. Die Songs spannen einen größeren Bogen und transportieren tiefere Inhalte, die weit über die Prosa der Liedtexte hinausweisen. „Little Musgrave“, zum Beispiel, ist die Geschichte des Ritters Musgrave, der sich in die Frau des Lords Barnard verliebt, obwohl er weiß, dass sie verheiratet ist. Im Zorn über den Ehebruch tötet Barnard die beiden zwar, bereut aber hinterher seine Tat später sehr. Oder auch „Cain’s War“. Kain wurde der Legende nach im Kampf um die Liebe Gottes von Abel erschlagen. Weniger bekannt ist, dass sich Kains Grab Syrien befinden soll. Dadurch entsteht ein aktueller Bezug zur Gegenwart.

„The blood of our fathers cries out
from the ground
While curses are rising from Syrian soil
We sow fear and reap hate in a tightening coil“
(Cara, Cain’s War)

Dieser Song entstand unmittelbar im Zusammenhang mit den Attentaten auf Charlie Hebdo und stellt die berechtigte Frage, was wir gelernt haben aus dieser Geschichte von Kain und Abel, die sowohl Bestandteil der Bibel als auch des Korans ist.

Yet We Sing

Cara Live ReutlingenDie scheinbare Einfachheit der in den Liedern erzählten Geschichten, die trotzdem fundamentale Fragen aufwirft, ist beeindruckend. Cara verzichtet auf den mahnenden Zeigefinger, erzählt die Geschichten, wie man eben Geschichten so erzählt. Dadurch entsteht eine einzigartig faszinierende, tragende und auch bezaubernde Stimmung.

Hinzu kommt die herausragende musikalische Qualität der Band, die trotz, oder vielleicht gerade wegen, der eher minimalen Instrumentierung extrem deutlich zutage tritt. Cara verzichteten bei „Yet We Sing“ ausdrücklich auf Gast- und Studiomusiker, aber auch – und das finde ich besonders schön – auf das oft überzogen dargestellte „wir besaufen uns Party-Feeling“, das leider allzu oft als „Irish Folk“ verkauft wird. Gerade Irish Folk ist viel mehr als nur das, aber das nur am Rande. Die Instrumente stehen auf „Yet We Sing“ wunderschön harmonisch nebeneinander, kommen jeweils klar zur Geltung. Akustisch und melodisch ausgewogen überzeugt mich Cara – Yet We Sing besonders durch seine natürliche, ungezwungene Klarheit. Das Album ist eine Bereicherung, durch die Stimmen der Sängerinnen Gudrun und Kim ist Cara – Yet We Sing beinahe verzaubernd, auf jeden Fall aber bezaubernd.

Cara – Yet We Sing ist ein beeindruckendes Album, das ich einer Band aus Deutschland so nicht zugetraut hätte. Wenn ich wirklich suche und mit Gewalt etwas zu nörgeln finden will, dann vielleicht deshalb, weil das Album beinahe eine Spur zu gut ist, um wahr zu sein. Trotzdem kann ich über dieses Album nur eins sagen: Es ist toll. Wer Irish Folk mag, sollte hier unbedingt zugreifen. Wer Cara noch nicht kennt und vielleicht ein entspannt eingespieltes Album mit echter musikalischer Größe sucht, der sollte mal ein Ohr riskieren. Oder zwei.

Cara – Yet We Sing erscheint am 15.01.2016 bei Artes Records / Skycap Records / Rough Trade

Offizielle Webseite der Band Cara

Cara – Yet We Sing New CD!

Cara Tourdaten 2016

15.01.2016 Dübendorf Obere Mühle
16.01.2016 Esslingen KuZ Dieselstraße
20.01.2016 Haßfurt Rathaushalle
21.01.2016 Niederstetten KULT
22.01.2016 Feuchtwangen, Stadthalle Kasten
23.01.2016 Kitzingen Alte Synagoge
24.01.2016 UK Glasgow BBC Radio Scotland ‚Travelling Folk‘
24.01.2016 UK Glasgow Celtic Connections Festival Club
27.01.2016 UK Glasgow Royal Concert Hall – Strathclyde Suite
28.01.2016 UK Inverness Eden Court
29.01.2016 UK Dunfermline Carnegie Hall
30.01.2016 UK Edinburgh Edinburgh Queens Hall
12.02.2016 Offenburg Salmen (Saal)
13.02.2016 Hockenheim Pumpwerk
14.02.2016 Fröndenberg Kulturschmiede
16.02.2016 Wahlstedt Kleines Theater am Markt
17.02.2016 Burgwedel Amtshof
18.02.2016 Osnabrück Lagerhalle
19.02.2016 Oberhausen Ebertbad
20.02.2016 Wissen/Sieg kulturWERKwissen
21.02.2016 Karlsruhe Tollhaus – Kulturzentrum
15.04.2016 Fritzlar Kulturscheune Fritzlar
16.04.2016 Dreieich Burgerhauser Dreieich
20.04.2016 Hohenems Kultur im Löwen
22.04.2016 Neunkirchen, Stummsche Reithalle
23.04.2016 Bielefeld Neue Schmiede
04.08.2016 Bad Neustadt Marktplatzsommer
05.08.2016 Salzgitter Schlosshof Salder
06.08.2016 Mosbach Folk am Neckar
14.10.2016 Waiblingen Kulturhaus Schwanen
15.10.2016 Hirschberg-Großsachsen Saasemer Shanty & Folkfestival
19.10.2016 Heiligenhaus Kultur- und Freizeitzentrum Der Club
20.10.2016 Taunusstein 3 Folk-Club Taunusstein
21.10.2016 Krefeld Friedenskirche
22.10.2016 Lingen Theater an der Wilhelmshöhe
23.10.2016 Delligsen Ev. St. -Georgs-Kirche Delligsen
25.10.2016 Göttingen Apex
26.10.2016 Aschaffenburg Colos-Saal
27.10.2016 Korbach VHS-Kulturforum
28.10.2016 Bad Hersfeld Buchcafe
29.10.2016 Lichtenfels Stadtschloss

1 KOMMENTAR

Comments are closed.