Childish Gambino – Awaken, My Love!

Die 70er im Gewand von heute

Hinter „Childish Gambino“ verbirgt sich Schauspieler, Comedian, Drehbuchautor und Songschreiber Donald Glover. Den kann man unter anderem durch seine Auftritte in „Der Marsianer“ (als etwas durchgeknallter Astrophysiker Rich Purnell) und „Der Lazarus Effekt“ (als Niko) kennen. Als Musiker hat sich Donald unter dem Namen „Childish Gambino“ und „mcDJ“ besonders in den USA als Rapper einen Namen gemacht. Mit „Awaken, My Love!“ wechselt Donald „Childish Gambino“ Glover das Genre.

Kein Rap, kein EDM – auf beides war ich vorbereitet. Aber Glover kommt mit einem Genre um die Ecke, das weit, wirklich ganz weit weg davon ist: R&B, Soul, Funk, Disco und ganz ganz viel 70er Flair. Ich hätte schon gerne meinen Gesichtsausdruck gesehen, als ich die Scheibe einlegte und mir statt Beats und harten Punchs das sanfte, gefühlvolle Ambiente eines 70er Shaft-meets-Straßen-von-San-Franzisco-Soundtracks um die Ohren waberte. Den Umstieg weg von Rap & Co hin zum R&B mit 70er Flair als „krassen Wechsel“ zu beschreiben, ist eine Untertreibung. Aber Childish Gambino dudelt nicht einfach 70er Songs runter. Weit gefehlt!

Er nimmt sich des Sounds von „damals“ an und dreht ihn mit Verve und Chuzpe durch den Wolf, würzt es mit den Erfahrungen aus seinen Rap- und DJ-Engagements und macht daraus ein Album, dass mich gleichermaßen überrascht und fasziniert – und ganz unter uns: 70er R&B rangiert in der Liste meiner Lieblingsmusik nicht gerade weit oben. Eher deutlich unterhalb des Mittelfelds. Im unteren dritten der Skala, quasi. Solche Musik darf in meinem Universum zu Filmen wie Shaft laufen. Und nur dann.

Awaken, My Love! geht die Sache erstmal gaaanz gemütlich an und verkauft sich mit dem ersten Track als entspanntes Lounge-R&B-Happening… und lockt mich voll auf die falsche Fährte. Mittendrin dreht der Track und wird … freaky. Die Musik klingt plötzlich nach einem Club in Downtown New York von heute, gemischt mit modernen, beinahe futuristischen Gitarren und abgehackten Klaviersounds. Das Album verwandelt sich in eine einzigartige Melange, eine Symbiose aus den schwarzen Musik der 70er und dem Beat und Großstadtfeeling von heute.

Das Album ist keine Dramaqueen und auch kein Stresstest. Es ist „slick“. Es ist entspannt, weltoffen und selbstbewusst. Es transportiert eine fast schon absurde Menge Musikgeschichte und verwurstet sie gnadenlos in ein Album von heute, das – ich muss das neidlos zugeben – überaus faszinierend entspannt und weltmännisch und modern klingt. Jeder Track ist anders und fügt sich dennoch nahezu perfekt harmonisch in das Album ein. Die Songs stecken so voller Details, dass es schon beinahe anstrengend ist zu versuchen, alle zu entdecken.

Ja, Awaken, My Love! ist ein Album, das einen hierzulande nicht alltäglichen Musikgeschmack anspricht. Dennoch: Es ist frappierend geil gemacht und geht erfreulich rücksichtslos und unerschrocken mit dem Erbe der 70er um und hat mit „Shaft & Co“ ungefähr so viel gemeinsam, wie „Captain Future“ mit „Rogue One“. Bin ich verblüfft? Ja. Find ich das Album gut? Fuck me, ja. Es ist richtig genial. Sehr speziell, keine Frage, aber genial.

Childish Gambino – Awaken, My Love! erscheint am 02.12.2016 bei Glassnote / Caroline / Universal

Offizielle Webseite von Childish Gambino / Donald Glover

Childish Gambino / Donald Glover auf Facebook

Childish Gambino – Me and Your Mama (Official Audio)

KEINE KOMMENTARE