Crazy Town – The Brimstone Sluggers

Crazy Town war damals, 2000, verantwortlich für einen dieser Songs, der vielleicht nicht zu den genialsten Werken der Musikgeschichte gehört, in meinem Leben jedoch zu einem Lesezeichen wurde. An die Musik dieser Band, speziell an das Album „The Gift Of Game“, sind so dermaßen viele Erinnerungen geknüpft, dass ich sie zu den 10 oder 15 wichtigsten Bands meines Lebens zähle. Zu sehen, dass diese Band nach 13 Jahren ein neues Album veröffentlicht, war für mich wie die Begegnung mit einem guten Freund, dem ich nach vielen Jahren zufällig wieder begegne.

So viele Fragen. Unverhohlene Neugierde, aber auch nostalgische Wehmut, vielleicht sogar ein wenig Wut, denn wo war Crazy Town all die Jahre? The Brimstone Sluggers ist wie eine Erklärung, was war, was passiert ist, was die Zeit aus dem gemacht hat, was früher war. Mit dem neuen Album geht Crazy Town weiter, lässt einerseits „Gift Of Game“ hinter sich, nimmt aber andererseits die Essenz dieses Meilensteins der Bandgeschichte und trägt sie weiter, transportiert es in die Gegenwart.

Crazy TownUnerwartet ist das, was Crazy Town mir mit The Brimstone Sluggers präsentiert. Elektronischer Rap-Metal-Alternative-Crossover ist vielleicht noch die am ehesten treffende Beschreibung. Sehr modern, sehr frisch und sehr ungewohnt. Etwas neben den zur Zeit populären Musikstilen steht das Album, zeigt, dass die Band einen eigenen Weg geht, teils, weil sie nicht zurück kann (der tragische Tod von DJ AM war ein harter Schlag), teils weil sie es nicht will – Wer will schon ständig nur auf diesen einen Song reduziert werden?

Die Mixtur aus Rückbesinnung und Fortschritt ist verspielt und gleichzeitig kraftvoll, emotional und kantig. Deutlich zeigt sich in jedem einzelnen Song, dass sich alle Mitglieder von Crazy Town weiterentwickelt und sich ihre Hörner abgestoßen haben. Die Songs sind zwar erwachsen, aber das The Brimstone Sluggers ist weit weg von einem „Alte Herren Revival“. Es ist persönlich und auch intim. Die Band spricht Referenzen aus und scheint Lose Enden zu verbinden, alte Geschichten abzuschließen und sich gleichzeitig vom Ballast der Vergangenheit befreien zu wollen.

Crazy Town – The Brimstone Sluggers ist ein spezielles Album, das total frisch und leicht ‚rum kommt. Aber es ist auch erdrückend. Die schiere Masse des Materials ist en Bloc gerade wegen der vielen Randnotizen und Querverweise etwas schwer durchzuhalten. Das Album ist klasse und es ist anders, ein wenig speziell, vielleicht eigensinnig. Es ist ganz weit weg von dem, was „damals“ von der Band bei mir hängen geblieben ist, aber was hätte ich auch nach all den Jahren anderes erwarten sollen?

Crazy Town – The Brimstone Sluggers ist erschienen am 28.08.2015 bei Membran / Sony

Webseite der Band: http://crazytownband.net/

KEINE KOMMENTARE