Dan Reed Network – Fight Another Day

Meilensteine in den 80ern

In den 80ern waren viele Bands erfolgreich, die sich dann in den 90ern wieder auflösten. Aber wie viele Bands fallen Dir ein, die zwanzig Jahre später wieder ein Album herausbringen? Als ich las, dass die Band Dan Reed Network genau das vorhatte, hielt ich das für einen Scherz. Es war aber kein Scherz. Fight Another Day heißt das Comeback Album der Band aus Portland (USA), das jetzt, dreiundzwanzig Jahre nach der offiziellen Auflösung der Band 1993 erscheint.

Nicht ganz ohne äußeren Anreiz ging das nicht. Silvester 2012/13 gab die Band anlässlich ihres 25. Geburtstages ein Konzert in ihrer Heimatstadt mit allen ursprünglichen Mitgliedern der Band. Das Konzert war für die Band ein überraschender Erfolg. Danach entschied die Band wieder zusammen auf Tour zu gehen. Sie ging nach Europa und spielte 2013 und 2014 auf einigen großen Festivals in England und Schweden. 2015 folgte eine Tour. Neulich kündigte sie es an und jetzt, unmittelbar zu ihrer nächsten Tour, veröffentlicht die Band das erste neue Album seit dem bemerkenswerten „The Heat“, 1991.

Neulich…

Mit dieser Vorgeschichte war ich wirklich neugierig. Schafft es eine Band aus den 80ern den Spirit von damals über so lange Zeit bewahren kann? Das Dan Reed Network hat damals dem Genre des Funk Rock in mancher Hinsicht die Richtung gewiesen. Tatsächlich hat die Musik des Dan Reed Network eine unverkennbare Note 80er. Fight Another Day ruft Erinnerungen wach, indem es unterschwellig auf dem Sound von damals aufbaut. Aber das Album ist längst kein 80er Album.

Heute

Fight Another Day ist sehr modern und spielt mit Assoziationen. Wie durch einen dünnen Vorhang schimmern schemenhafte Andeutungen. Eingebettet in kraftvolle Akkorde und sehr gefühlvolle Songs baut das Dan Reed Network ein Songgebäude, das rundherum passt. Das Songwriting ist makellos, die Stimmungen sind toll eingefangen. Hier eine Erinnerung an Starship, da eine an Seal, dort eine Ahnung von Bon Jovi verbreitet das Album eine tolle Stimmung.

Der Sound ist breit, satt, fett und packend. Ein Album, das eine Band zeigt, die auch heute noch einiges zu sagen hat. Die Energie der Musik ist bemerkenswert positiv, eben genau so, wie es von damals bekannt ist. Übersetzt in das hier und jetzt hat Dan Reed Network mit Fight Another Day den richtigen Augenblick für dieses Album abgepasst. Es stellt in die klaffende Lücke zwischen Pop und Rock ein astreines Album, das wie geschaffen ist für Sommerabende, wenn der Sommer denn langsam mal käme.

Mir gefällt Fight Another Day, weil es so unaufgeregt und entspannt ist und trotzdem gute Laune macht. Die Band will nichts beweisen, muss nichts beweisen. Sie spielt erstklassig zusammen, weil sie zusammen spielen will und hat Spaß daran. Das strahlt an jeder Stelle aus dem Album. Wenn jedes Comeback-Album dieser Welt auf diesem Niveau wäre, hätten es Newcomer unendlich schwer.

Dan Reed Network – Fight Another Day erscheint am 03.06.2016 bei Frontiers Records / Soulfood

Offizielle Webseite des Dan Reed Network

Dan Reed Network bei Facebook

Dan Reed Network – Fight Another Day Album Trailer (Official / New / Studio Album / 2016)

KEINE KOMMENTARE