Durchstarten: From Ashes To New – Day One

Der What the…-Effekt

Eine Email, die mir das Debut-Album einer Band ankündigt. „Modern Rock“ soll es sein. Das mir die Band nichts sagt, ist okay – Debut-Album, wie gesagt. Kann ich was zu machen, denke ich mir, und greife mir das Album From Ashes To New – Day One. Werfe es an. Blinzle. Lese die Email noch einmal: Ja, da steht „Modern Rock“. Äh.

Ich stoppe das Album, hole mir eine Kanne Kaffee aus der Küche, setze mich bequem hin, drehe die Lautstärke hoch und starte das Album neu. Mal so zwischen Dir und mir… das ist nicht, was ich erwartet hatte. Ja, klar, sicher, From Ashes To New – Day One ist Rock. Unbestreitbar. Und es ist schmutzig, aggressiv, neu, dreckig, wütend. „Modern“? Ja, vermutlich kann man das auch „Modern Rock“ nennen. Was aber zum momentanen „What the Fuck“-Effekt führt, ist die Stimme, der Gesang von Frontmann Matt Brandyberry.

Eine Stimme mit… Überraschungen

From Ashes To NewWas mich da aus meinem friedlichen Stupor gerissen hat, ist eine Stimme, die streckenweise massiv Anleihen im Rap, im Hip-Hop genommen hat. Das ist ja nun eine Musik, auf der ich persönlich nicht so gut klarkomme – aber in diesem Soundbett ist die überraschend, nein, verblüffend überzeugend. Transportiert eine „Message“, wie es so schön auf Neudeutsch heißt. Und es packt mich, wie diese Rap-Elemente sich flüssig, zum Teil innerhalb eines Liedes, abwechseln mit Musik zwischen Hardrock und Rock. Wie dieser Kontrast harmoniert. Man – wenn Rap immer so klingen würde, müsste ich mir verdammt noch mal ’ne extra weite Jeans und ’n Basecap besorgen.

Und From Ashes To New – Day One ist…

Auf der Scheibe haben die Amerikaner insgesamt elf Tracks mit einer Gesamtspieldauer von fast 37 Minuten, folgerichtig sind die meisten Tracks so drei, dreieinhalb Minuten lang – Radiotauglich. Sauber gespielter Rock, manchmal Anklänge zum Hardrock vielleicht. Sehr frisch. Sehr vom dem Umfeld der Band geprägt – die Hoffnungslosigkeit und Tristesse der Suburbs von Lancaster, Pennsylvania, persönliche Fehler, falsche Freunde – und Richtige. Fette Musik ohne fette Schnörkel – und mit dem Bonus von Matts Stimme. Bemerkens-Wert.

From Ashes To New – Day One erscheint am 26.02.2016 bei Eleven Seven Music / Better Noise Records.

Webseite der Band: From Ashes To New (Facebook)

english version - Englische VersionEnglish Version

KEINE KOMMENTARE