Eli Van Pike – Welcome To My Dark Side

Ungewohnter Einstieg….

Es gibt so Bands, da brennt es einem so richtig auf den Nägeln, etwas dazu zu schreiben. Und beim Debut-Longplayer von Eli Van Pike – Welcome To My Dark Side musste ich nicht einmal bis zur Musik vordringen, um begeistert zu sein und zu wissen, dass ich etwas dazu schreiben würde. Der Grund dafür ist die ungewöhnliche Geschichte dieses Albums, dieser Gruppe – und der Bandname. Dann hatte ich die Chance, in das Album reinzuhören, und hatte sofort noch einen Grund mehr, eine Rezension zu schreiben – Du ahnst also: Es kann nicht schlecht sein.

Als ich das erste mal mit Eli Van Pike konfrontiert wurde, dachte ich an eine Kombo, wie man sie oft trifft – eine Sängerin mit ein paar namenlosen Musikern im Hintergrund. Weit gefehlt! Tatsächlich handelt es sich um ein Trio aus Thorsten Eligehausen (Gesang, Keyboard, Abmischung) und Marc Vanderberg (Gitarre, Drum- und Bass-Programmierung) aus Deutschland sowie Ken Pike (Gesang) aus Florida. Keiner der drei sieht auch nur ansatzweise weiblich aus – der Zahn wurde mir also direkt gezogen.

Eli Van PikeDa ist noch mehr hinter EVP

Und dann wurde mir erzählt, wie die drei sich zusammenfanden – ursprünglich ging es nur um einen Coversong, den sie zusammen aufnehmen wollten (der meines Wissens übrigens immer noch nicht freigegeben ist…). Und nach der Aufnahme haben sie dann quasi „aus Langeweile“ weitergemacht – mit Sachen, die sie sich quasi aus dem Ärmel schüttelten.

Die Mischung macht’s…

Und aus dem Ärmel haben sie sich – scheinbar spielerisch, leicht und dabei doch so wunderschön düster – gleich zehn Tracks, die gut 35 Minuten füllen, geschüttelt. Zwei der Songs waren schon vorab ausgekoppelt worden – Herzschlag und Tears Of War, die anderen quasi druckfrisch. Und nicht nur ganz frisch – nein, auch abwechslungsreich. Wo Made In Germany noch in einigen Phasen an Rammstein – oder sogar Böhmermanns Be Deutsch – erinnert, ist der Titeltrack eine faszinierende Melange aus Dark Wave und Neuer Deutscher Härte. Wo 1-2-Frei düster Elektronisch daherkommt, klingt für mich bei World Of Fire fast schon etwas Country unter dem Dark Metal durch.

Was soll ich sagen – es ist kein Zufall, dass Eli Van Pike – Welcome To My Dark Side bei mir grade in der Heavy Rotation ist!

Eli Van Pike – Welcome To My Dark Side erscheint am 14.04.2017 bei DarkSIGN-Records / NRT-Records.

Webseite Eli Van Pike (Facebook)

KEINE KOMMENTARE