Southside Festival 2016: Kein gutes Jahr für Festivals

Schwarzes Jahr 2016

Das Jahr 2016 kostet uns nicht nur viele Musiker, Schriftsteller und Showgrößen, es ist auch ein schlechtes Jahr für Festivals. Vom „Untergang“ des Rock am Ring hatten wir berichtet (das zweite Jahr in Folge, noch dazu), und jetzt hat es das Southside Festival in Neuhausen ob Eck erwischt…

Schon im Vorfeld mussten die Veranstalter ankündigen, dass „das Wetter der nächsten Tage [sie] weiter auf die Probe stellen“ würde, und haben vorausschauend einen Notfallplan erarbeitet und öffentlich gemacht.

Southside Festival 2016; Bild: @konwrad/Instagram
Southside Festival 2016; Bild: @konwrad/Instagram

Gewitter statt Beifall

Schon Freitagabend brach ein heftiges Gewitter über die Veranstaltung herein, die Besucher wurden aufgefordert, zum Schutz vor Blitzen ihre Wagen aufzusuchen. Aus gutem Grund: „Das Gewitter steigerte sich in ein Unwetter mit Windstärken von ca. 100km pro Stunde und sinnflutartigem Starkregen.“

25 Besucher mussten ins Krankhenhaus verbracht werden, 57 leichte Verletzungen konnten vor Ort versorgt werden. Das, und weitere Unwetterwarnungen, war Grund genug, heute Vormittag das Southside Festival 2016 abzubrechen. Sicher Schade für alle, die sich auf u.a. The Prodigy, Deichkind, Feine Sahne Fischfilet und die anderen Gigs gefreut haben – aber alles andere wäre unverantwortlich gewesen.

Alle die vor Ort waren: Schwimmt heil nach Hause!

Webseite des Southside Festivals (Facebook)

(Bildquelle: Instagram, konwrad)

KEINE KOMMENTARE