Face The Beat: Session 2 – entdecke Elektro-Musik für lau

Irgendwie scheint heute „kostenlos Samstag“ zu sein oder sowas. Vorhin das Spiel, jetzt Musik. Eine Menge Musik. Elektronische Musik, veröffentlicht vom Side-Line Magazin, das vor einigen Jahren schon Magazin den Sampler „Face The Beat“ zusammengestellt hat, der eine Menge weitgehend unbekannter Talente vereinte und einer größeren Zuhörerschaft zugänglich gemacht hat. Heute, einige Jahre später, bringt Side-Line „Face The Beat: Session 2“ heraus. Auch diese Compilation bietet wieder eine Menge elektronischer Musik zum Entdecken: 52 (zweiundfünfzig!) Tracks gibt es für den Preis, den der Hörer bereit ist dafür auszugeben. Es gibt keinen Mindestpreis. Als Gegenleistung wird Musik aus der Electro, Wave und Industrial Szene geliefert, darunter Namen, die mancher vielleicht schon kennt: John Fryer, Acylum, NoyceTM, Desireles, Dario Seraval (Borghesia) und so weiter.

Der Sampler will nicht das Neueste vom Neuen der populärsten Musiker des Genres präsentieren. Es geht mehr darum, neue Musik und vielleicht unbekannte Musiker für sich zu entdecken – also genau das Richtige für Leute wie mich, die sich gerne mal überraschen lassen. Die Compialtion wurde zusammengestellt vom Side-Line Magazin, für das Mastering zeichnet sich Erlend Eilertsen von Essence of Mind verantwortlich und das Artwork stammt von Benoit Blanchart von Aiboforcen.

Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass Face The Beat: Session 2 nicht unbedingt jeden Geschmack bedient und nicht nur Tracks enthält, die TopNotch oder brandheiß sind. Bei 52 Tracks „für umme“ wäre das auch etwas vermessen, finde ich. Wer auf der Suche nach den allerneusten, brandaktuellen Chart-Burnern ist, wird auf Face The Beat: Session 2 wohl auch eher nicht fündig. Darum geht es bei dem Sampler aber auch nicht. Es geht darum, Musik und Musiker vorzustellen, zu entdecken. Nicht mehr, nicht weniger. Für mich stachen auf der Compilation durchaus einige interessante Tracks heraus: 3jean – Nfn9 (2015 Edit) fand ich super und Miranda Cartel – The Way To Follow (Tape Mix) auch, um nur zwei Beispiele zu nennen. Die stilistische Spanne von Face The Beat: Session 2 reicht von Minimal, über EBM und Synthie, Industrial und Cyber bis in die Nähe von Noise. Eigentlich von überall etwas und für jeden was dabei.

Face The Beat: Session 2 ist offiziell kostenlos erhältlich über Bandcamp und alle Einnahmen daraus will Side-Line wohltätigen Zwecken spenden (z.B. „Plan International„).

Link zur Compilation bei Bandcamp: https://sidelinemag.bandcamp.com/

Side-Line Magazin: http://www.side-line.com/

KEINE KOMMENTARE